FC Liverpool: Jürgen Klopp bezeichnet bärenstarke Leistung gegen Bournemouth als "perfektes Spiel"

David Wagner wirkte gelöst wie selten, er machte den Eindruck, als sei eine Last von ihm abgefallen. Und ein bisschen stimmte das auch. Der 1:0-Erfolg seines Klubs Huddersfield Town gegen den FC Watford durch einen Treffer in der Nachspielzeit war der erste Sieg für den Aufsteiger und seinen deutschen Teammanager seit Ende Februar - er brachte dem Verein drei überaus wichtige Punkte im Abstiegskampf der Premier League

"Ich bin so glücklich für meine Spieler und unsere Fans. Jeder, der Huddersfield unterstützt, hat sich ein großes Lächeln im Gesicht verdient", sagte Wagner. Auch sein bester Freund durfte zufrieden sein: Der FC Liverpool mit Jürgen Klopp schloss die Woche des Einzugs ins Halbfinale der Champions League mit einem 3:0 gegen AFC Bournemouth ab und wird wohl auch in der kommenden Saison wieder in der europäischen Königsklasse dabei sein.

David Wagner warnt: "Der Job ist noch nicht erledigt"

Durch den Erfolg gegen Watford machte Huddersfield einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt. Im engen Kampf um den Verbleib in der Liga hat die Mannschaft dank des Tores von Tom Ince vier Spieltage vor Schluss sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Trainer Wagner weiß allerdings, dass es keinen Grund gibt, sich zurückzulehnen. "Der Job ist noch nicht erledigt", sagte er.

Denn der Klub hat ein undankbares Restprogramm. Nach dem Heimspiel gegen den FC Everton am Wochenende geht es zu Manchester City und zum FC Chelsea. Am letzten Spieltag ist der FC Arsenal zu Gast in Huddersfield.

David Wagner Huddersfield Town

Anschließend will der Verein feiern wie am Ende der vergangenen Saison, als im Finale der Aufstiegs-Playoffs im Wembley-Stadion gegen den FC Reading im Elfmeterschießen die Qualifikation für die Premier League gelungen war. Würde die Mannschaft die Klasse halten, wäre das eine ähnliche Sensation. "Wir verfügen über die mentale Stärke, die Fitness und einen großartigen Charakter. Das könnte genug sein, um unsere Ziele zu erreichen, auch wenn wir nicht die überragenden Einzelspieler haben", sagte Wagner. Ganz anders als Klopps FC Liverpool.

Mohamed Salah erreicht Ian Rushs Marke

Beim Erfolg über Bournemouth erzielte Angreifer Mohamed Salah sein 40. Saisontor in allen Wettbewerben. Er ist Liverpools erster Profi seit Ian Rush vor 31 Jahren, der diese Marke erreicht. In der Torschützenliste baute Salah seinen Vorsprung auf Harry Kane aus. Er steht bei 30 Treffern in der Liga, der Rivale von Tottenham Hotspur bei 25. Mit dem Sieg vier Tage nach dem Einzug ins Halbfinale der Champions League brachte Liverpool eine erfolgreiche Woche souverän zu Ende.

salah liverpool 15042017

"Das war eine gute – und eine sehr, sehr, sehr, sehr wichtige – Leistung am Ende einer außergewöhnliche Woche", sagte Klopp. Seiner Meinung nach hatte seine Mannschaft "ein perfektes Spiel" hingelegt. 

Liverpool festigte den dritten Platz vor Tottenham, das gegen Manchester City eine 1:3-Niederlage hinnehmen musste, und hat beste Chancen, sich zum zweiten Mal nacheinander für den Wettbewerb der besten Klubs des Kontinents zu qualifizieren. "Ich habe schon so oft gesagt, dass unsere große Aufgabe die Qualifikation für die Champions League ist. Wie die Jungs das gemacht haben, war wirklich beeindruckend", sagte Klopp. Wie sein Freund Wagner wirkte auch er sehr gelöst.