FC Ingolstadt 04 verliert nach sechs Spielen wieder

FC Ingolstadt 04 verliert nach sechs Spielen wieder
FC Ingolstadt 04 verliert nach sechs Spielen wieder

Viktoria gewann das Sonntagsspiel gegen den FCI mit 3:1. Hängende Köpfe bei den Platzherren von Ingolstadt, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen.

Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 5.458 Zuschauern bereits flott zur Sache. André Becker stellte die Führung von Vikt. Köln her (3.). Der FC Ingolstadt 04 zeigte sich wenig beeindruckt. In der siebten Minute schlug Pascal Testroet mit dem Ausgleich zurück. In der 31. Minute brachte Simon Handle den Ball im Netz der Heimmannschaft unter. Zur Pause reklamierte der FC Viktoria Köln eine knappe Führung für sich. Rüdiger Rehm vom FCI nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Rico Preißinger blieb in der Kabine, für ihn kam Denis Linsmayer. In der 59. Minute stellte Ingolstadt personell um: Per Doppelwechsel kamen Tobias Bech und Moussa Doumbouya auf den Platz und ersetzten Arian Llugiqi und Patrick Schmidt. David Philipp schoss die Kugel zum 3:1 für Viktoria über die Linie (68.). Die 1:3-Heimniederlage des FC Ingolstadt 04 war Realität, als Referee Schwengers (Travemünde) die Partie letztendlich abpfiff.

Durch diese Niederlage fiel der FCI aus der Aufstiegszone auf Platz vier. Sieben Siege, vier Remis und drei Niederlagen hat Ingolstadt momentan auf dem Konto. Der FC Ingolstadt 04 baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Vikt. Köln im Klassement nach vorne und belegt jetzt den neunten Tabellenplatz. Am liebsten teilt der Gast die Punkte. Aber gewinnen kann die Mannschaft definitiv auch, was sie in dieser Saison bisher viermal bewies. Nach neun Spielen ohne Sieg bejubelte die Mannschaft von Coach Olaf Janßen endlich wieder einmal drei Punkte.

Am nächsten Samstag reist der FCI zum SC Verl, zeitgleich empfängt der FC Viktoria Köln den FC Erzgebirge Aue.