FC-Fan zeigt Video-Schiri wegen Elfer an

Kai Hartwig
Kölns Spieler und Trainer Stöger nach der unglücklichen 0:1-Pleite in Mainz

Nachdem der 1. FC Köln am Samstag während des Auswärtsspiels beim FSV Mainz 05 zum wiederholten Mal unter einer fragwürdigen Entscheidung des Videoschiedsrichters zu leiden hatte, hat ein Fan der Kölner rechtliche Konsequenzen gezogen.

Das langjährige FC-Vereinsmitglied hat bei der Kölner Staatsanwaltschaft gegen Videoschiri Tobias Welz Strafanzeige wegen Betruges erstattet.

"Jetzt am Samstag beim Spiel Mainz gegen Köln, wurde der Bogen weit überspannt. Es liegt hier eindeutiger und bewusster Betrug seitens des Videoassistenten Tobias Welz vor, weswegen ich per Fax bei der Staatsanwaltschaft Köln Strafanzeige gestellt habe", sagte der Fan dem Express


Welz bestätigte umstrittenen Elfer

Welz hatte Schiedsrichter Felix Brych in seiner umstrittenen Elfmeterentscheidung bestätigt. Der Unparteiische hatte ein vermeintliches Foul von Kölns Verteidiger Frederik Sörensen an dem Mainzer Stürmer Pablo de Blasis mit Strafstoß geahndet.

Daniel Brosinski verwandelte den Elfmeter zum einzigen Tor des Spiels und stürzte die unglücklichen Kölner damit noch tiefer in die Krise. Später sorgte auch noch eine diskutable Rote Karte von Brych gegen Giulio Donati für Aufregung.

Nun muss die Staatsanwaltschaft Köln entscheiden, ob sie der Anzeige nachgeht und Ermittlungen gegen Welz aufnimmt.