FC Everton: Wird doch Sam Allardyce Trainer?

Die Toffees sind immer noch auf der Suche nach einem Trainer. Bislang jedoch erfolglos, nun könnte es doch Allardyce werden.

Der FC Everton will die Gespräche mit Sam Allardyce offenbar doch wieder eröffnen. Nach der Entlassung von Ronald Koeman schien ein Engagement des Engländers eigentlich schon vom Tisch.

Ende Oktober trennten sich die Toffees von Trainer Koeman. Seitdem hat Interimstrainer David Unsworth die Zukunft des Klubs in seinen Händen. Mit einem bisherigen Punkteschnitt von 0,57 zeigt sich die Aushilfe allerdings nicht als sonderlich erfolgreich.

Im Hintergrund läuft die Trainersuche dementsprechend auf Houchtouren. Wie der Telegraph berichtet, könnte Allardyce nun doch wieder zum Thema werden. Der 63-Jährige hatte Mitte November bereits abgesagt, nachdem die Toffees ihn für sein Empfinden zu lange hinhielten.

Allardyce sagte bereits ab

"Ich denke, wenn man in meiner Position ist, willst du, dass die Leute entscheidungsfreudig sind und du möchtest dich gebraucht fühlen. Ich hatte dieses Gefühl nicht. Sie haben gezögert, ob ich der Richtige bin", sagte Allardyce gegenüber Talksport.

Ob das neue Gerücht des Telegraph ihm dieses Gefühl gibt, ist fraglich. Nachdem Everton mehrere Absagen hinnehmen musste, bemüht sich der Klub offenbar doch wieder um Allardyce. Zuletzt scheiterte man offenbar mit einem Angebot über rund zwölf Millionen Euro für Watfords Cheftrainer Marco Silva.

Watford droht mit Beschwerde

Watford soll Everton gedroht haben, eine Beschwerde bei der FA einzureichen, sollten diese nicht damit aufhören, Silva zu umwerben. Bei Burnleys Sean Dyche handelten sich die Toffees wohl genauso eine Absage ein wie bei RB-Sportdirektor Ralf Rangnick.

Vorerst geht man also mit Unsworth in die nächsten Partien. Mit zwei Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz vor West Ham United kommt es unter der Woche zum direkten Duell. Anschließend warten Huddersfield Town und der FC Liverpool.