FC Bayern verpasst Tabellenführung

Melanie Behringer brachte den FC Bayern in Führung

Die Fußballerinnen des dreimaligen Deutschen Meisters Bayern München haben den Sprung an die Bundesliga-Spitze verpasst. Die Bayern kamen am 8. Spieltag trotz einer zweimaligen Führung nicht über ein 2:2 (1:0) beim sechsmaligen Titelträger Turbine Potsdam hinaus.

Damit bleibt der SC Freiburg (20 Punkte) vor den Münchnerinnen (19), obwohl die Breisgauerinnen im badischen Derby beim SC Sand nur zu einem 2:2 (0:1) kamen.

Melanie Behringer (8.) per Foulelfmeter und Fridolina Rolfö (72.) trafen für die Bayern. Rahel Kiwic (53.) und Gina-Maria Chmielinski (81.) waren für Potsdam erfolgreich. Die Münchner Nationalspielerin Verena Faißt sah wegen einer Notbremse die Rote Karte (79.).

Freiburg wahrt Weiße Weste 

In Sand bewahrte Nationalspielerin Lina Magull (85.) die Freiburgerinnen vor der ersten Saison-Niederlage. Die frühere Freiburgerin Verena Aschauer (24.) hatte Sand zunächst in Führung gebracht, nach dem erstmaligen Ausgleich durch Klara Bühl (55.) ließ Jana Vojtekova (58.) den Pokalfinalisten auf den vierten Saisonsieg hoffen.

Der abstiegsbedrohte FF USV Jena wartet nach dem 0:3 (0:2) gegen 1899 Hoffenheim weiter auf seinen ersten Saisonsieg. Das gilt auch für das Schlusslicht MSV Duisburg, das nach dem 0:1 (0:0) gegen den 1. FC Köln immer noch keinen Punkt auf dem Konto hat. Werder Bremen und die SGS Essen trennten sich torlos.