FC Bayern: Sportdirektor Hasan Salihamidzic fordert Vertrauen für den Videobeweis

Salihamidzic hat sich zu den Gerüchten um einen Wechsel von Schalkes Meyer zum FC Bayern geäußert. Im Mittelfeld sieht der Bosnier keinen Bedarf.

Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat sich vor dem Start der Rückrunde für mehr Vertrauen in die Schiedsrichter und den Videobeweis ausgesprochen.

"Man darf nie vergessen, dass das ein Testjahr ist", sagte Salihamidzic in der Mixed Zone der Münchner Allianz Arena nach dem 5:3-Testspielsieg des FC Bayern gegen die SG Sonnenhof Großaspach.

Wagner über Videobeweis: "Ich hoffe, dass sich da ein bisschen was tut"

Insgesamt sei er "zufrieden, wie das alles abgelaufen ist", führte der 41-Jährige aus: "Trotz aller Probleme wurden viele Entscheidungen richtig getroffen. Natürlich gab es kleine Schwierigkeiten, aber wir müssen den Schiedsrichtern die Zeit geben, sich daran zu gewöhnen und sie unterstützen. Ich halte es für wichtig, dass sie von uns allen Vertrauen bekommen."

Neuzugang Sandro Wagner zeigte sich derweil optimistisch, dass die Arbeit mit den Videoassistenten in der Rückrunde runder laufen wird: "Die Schiedsrichter waren ja auch im Trainingslager. Trainingslager tun immer gut, Spielern und Schiedsrichtern. Insofern hoffe ich, dass sich da ein bisschen was tut."

Grundsätzlich sei der Videobeweis "eine super Sache ist, wenn er funktioniert", allerdings seien die Abläufe in der Hinrunde nicht gut gewesen: "Die Schiedsrichter fanden es selbst nicht gut, deswegen hoffe ich, dass es in der Rückrunde besser wird. Bis Sommer sollte man den Schiedsrichtern und der Bude in Köln Zeit geben. Im Sommer können wir ein Fazit ziehen, aber jetzt ist es dafür noch zu früh."