FC Bayern setzt besonderes Zeichen

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Wie der deutsche Rekordmeister am Donnerstag bekannt gab, werden Manuel Neuer, Lina Magull und Nicolas Feldhahn bei den Spielen ihrer Mannschaften am Wochenende Kapitänsbinden mit dem Aktionsmotto "Rot gegen Rassismus" tragen.

FC Bayern München, Rot gegen Rassismus, BlackLivesMatter, Manuel Neuer
Der FC Bayern München setzt am Wochenende erneut ein Zeichen gegen Rassismus. (Bild: Sport1)

Anlässlich des einjährigen Bestehens der Initiative wollen sich die Bayern-Profis, die FCB-Damen, die Amateure und auch die Basketballer geschlossen für Toleranz und Weltoffenheit sowie gegen Ausgrenzung und Diskriminierung einsetzen.

Das Motto wird auch am Samstag in der Allianz Arena sowie im Audi Dome, wo die Basketballer am Freitag gegen Anadolu Efes Istanbul spielen, durch besondere Eckfahnen oder Tribünenbanner präsent sein. Zudem werden von allen vier Teams Aufwärmshirts mit "Rot gegen Rassismus" getragen.

Rassistischer Drohbrief an Gislason: Löw meldet sich zu Wort

"Es handelt sich nicht um eine einmalige Aktion, sondern es soll ein Teil unserer Vereinskultur sein", wurde Präsident Herbert Hainer auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

"Rassismus und Ausgrenzung ganz egal welcher Art haben beim FC Bayern keinen Platz und dürfen auch in unserer Gesellschaft keine Rolle spielen", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge: "Wir wollen einmal mehr als FC Bayern-Familie zeigen, für welche Werte wir stehen."

Video-Newsflash: Schlake plant für den Abstieg, Stefan Ortega äußert sich zu Bayern-Gerüchten