FC Bayern: Salihamidzic strukturiert Physiotherapeuten um

Sportdirektor Hasan Salihamidzic bleibt seinem Ruf beim FC Bayern München offenbar treu. Der 40-Jährige soll einen neuen Chef der Physiotherapeuten ernannt haben.

Hasan Salihamidzic greift beim FC Bayern durch

“In den 14 Tagen hat er intern mehr dazwischengehauen als Mattias Sammer in einem ganzen Jahr”, stellte Präsident Uli Hoeneß unlängst bezüglich seines ernannten Sportdirektors Salihamidzic fest.

Das setzt sich offenbar auch nach den ersten 14 Tagen fort. Wie die Bild berichtet, hat Brazzo, so sein Spitzname in München, in der Abteilung der Physiotherapeuten einen Machtwechsel veranlasst und damit Christian Huhn abgesetzt.

Erhard folgt auf Huhn

Neuer Chef der Abteilung ist demnach Helmut Erhard. Huhn war seit 2015 der leitende Physiotherapeut und zudem auch beim Nationalteam Deutschlands stark eingespannt gewesen. Fachlich soll Erhard aber intern besser gesehen werden.

Das führte wohl zum Machtwechsel. Erhard wird auf der offiziellen Seite des FC Bayern auch schon als Chef-Physio aufgeführt. Er ist dementsprechend fortan auch gemeinsam mit Team-Arzt Volker Braun für die Erstversorgung der Verletzten verantwortlich.


Rauchverbot geht auf Salihamidzic 

Salihamidzic wird dem des von Hoeneß gezeichneten Bild damit gerecht. “Man muss nicht in den Medien dazwischenhauen, sondern intern – und das kann und tut er auch”, stellte dieser fest.

Der Nachfolger von Sammer hatte zum Start seiner Amtszeit schon ein striktes Rauchverbot auf Teilen des Trainingsgeländes eingeführt und den Stars die üblichen Kurzurlaube in der Ferne verboten.