FC Bayern: Rummenigge äußert sich zur Ancelotti-Entlassung

Nach der 0:3-Hinspielniederlage des FC Bayern in der Champions League gegen Paris Saint-Germain wurde Trainer Carlo Ancelotti entlassen. Gegenüber Sky ließ der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge die Geschehnisse Revue passieren.

Nach der 0:3-Hinspielniederlage des FC Bayern in der Champions League gegen Paris Saint-Germain wurde Trainer Carlo Ancelotti entlassen. Gegenüber Sky ließ der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge die Geschehnisse Revue passieren.

"Wir haben bis 4 Uhr morgens getagt und dabei ist es schon zur Sache gegangen", erinnert sich Rummenigge. "Es war eine professionelle Entscheidung, die unumgänglich war. Es gab keine Alternative und es war die richtige Entscheidung."

Zum persönlichen Bruch mit dem Ex-Trainer sei es jedoch nicht gekommen. "Ich habe auch heute noch ein gutes Verhältnis zu Carlo", beteuert Rummenigge. Ancelotti selbst beklagte jüngst fehlende Rückendeckung Seitens des FC Bayern.

Rummenigge behauptet, Ancelotti habe zwar "alles gegeben", sah jedoch mit dessen Philosophie keine Chance auf eine Wende: "Im ersten Jahr ist er Meister geworden, aber im zweiten hat es nicht mehr funktioniert."

Mehr bei SPOX: Heynckes über Leihgabe James: "Blüht immer mehr auf" | FC Bayern gegen PSG: Der Tedesco-Ansatz | Kingsley Coman widerspricht Hoeneß: "Hatte nie Probleme mit Ancelotti"