FC Bayern: "Ohne Probleme" und mit Robben und Alaba nach Chemnitz

Carlo Ancelotti gibt vor der ersten Runde im DFB-Pokal Entwarnung bei Arjen Robben und David Alaba. Über das Weiterkommen macht er sich keine Sorgen.

Rekord-Titelträger Bayern München kann in der 1. DFB-Pokalrunde am Samstag beim Chemnitzer FC (15.30 Uhr im LIVETICKER) wieder auf Arjen Robben und David Alaba zurückgreifen. "Sie sind fit" bestätigte Trainer Carlo Ancelotti am Freitag, schränkte aber ein: "Sie werden nicht beginnen, aber in der zweiten Halbzeit können sie spielen." Unabhängig davon werde er mit der "besten Aufstellung" spielen lassen, kündigte der Italiener an.

Verzichten muss Ancelotti auf Manuel Neuer, Jerome Boateng, Thiago, James, Javi Martinez und Juan Bernat. Auf einen Zeitpunkt, wann die einzelnen Spieler zurückkehren, wollte er sich nicht festlegen, betonte aber: "Wir werden die Spieler keinem Risiko aussetzen." Es sei "kein Problem", wenn sie nach der 1. Pokalrunde und den ersten zwei Bundesligaspielen erst nach der zweiwöchigen Länderspielpause Anfang September zurückkehren könnten.

Auch das Spiel gegen Drittligist Chemnitz bereitet Ancelotti keine großen Sorgen. "Die Woche war gut, wir haben gut trainiert", sagte er. Darüber hinaus habe der Sieg im Supercup gegen Dortmund der Mannschaft mehr Selbstvertrauen gegeben, "es ist alles gut in diesem Moment". 
Seine Spieler müssten am Samstag "konzentriert sein", für Chemnitz sei es "ein wichtiges Spiel", aber, betonte der 58-Jährige: "Mental werden wir keine Probleme haben."

Die letzte Bayern Niederlage in der ersten Runde war unter Trapattoni

In der vergangenen Saison scheiterte der FC Bayern im Halbfinale am späteren Pokalsieger Borussia Dortmund (2:3), doch gegen eine Sensation gegen Chemnitz spricht auch das Gesetz der Serie. Zuletzt verloren die Bayern vor 23 Jahren in der 1. Runde, damals unter der Regie Giovanni Trapattoni gegen den TSV Vestenbergsgreuth (0:1). 

Gegen einen Drittligisten schied der Rekord-Pokalsieger zuletzt in der 2. Runde der Saison 2000/2001 aus: Gegen den 1. FC Magdeburg unterlagen die Münchner mit 2:4 im Elfmeterschießen.