FC Bayern München - Trainingsauftakt: Start mit Hindernissen

Maximilian Koch

Der Meister beginnt mit der Vorbereitung für die neue Saison. Ancelotti muss improvisieren.

München - Ein wenig Nostalgie vor dem Trainingsauftakt zur kommenden Saison? Gerne! Am Freitag präsentierte der FC Bayern sein neues Auswärtstrikot, ein dunkelblaues Dress mit rotem Brustring, das dem Heimtrikot aus den Spielzeiten 1997/98 und 1998/99 ähnelt. Jenem Leiberl also, das Giovane Elber trug, als er sich einst nach einem Tor im Olympiastadion in einen Bayern-Teppich wickelte. Unvergessen. Fast 20 Jahre später gibt es das Comeback.

Willy Sagnol war damals noch kein Bayer. Der Franzose wechselte 2000 nach München – und blieb neun Jahre. Jetzt ist "Wiiillllllyyyyy", der Liebling der Fans, wieder da. Als Assistent von Cheftrainer Carlo Ancelotti wird Sagnol an diesem Samstag (16 Uhr, Säbener Straße) beim öffentlichen Training auf dem Platz stehen. "Eine große Ehre für mich", sagte er.

Und sonst? Ist der Bayern-Kader trotz Confed Cup und U21-EM ziemlich prominent besetzt. Thomas Müller, Mats Hummels ("Bin heiß wie Frittenfett"), Franck Ribéry – sie alle werden dabei sein, wenn Ancelotti zum Aufgalopp bittet.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier