FC Bayern intensiviert Gespräche über Adeyemi-Wechsel

·Lesedauer: 2 Min.
FC Bayern intensiviert Gespräche über Adeyemi-Wechsel
FC Bayern intensiviert Gespräche über Adeyemi-Wechsel

Bayern München forciert offenbar einen Wechsel des begehrten Jung-Nationalspielers Karim Adeyemi von RB Salzburg zum deutschen Fußball-Rekordmeister. Am Samstag fand wohl eine Verhandlungsrunde zwischen dem FC Bayern sowie Berater Thomas Solomon und Adeyemis Vater Abbey statt.

"Ich war über den Besuch informiert und natürlich war ein möglicher Wechsel ein Thema. Ob es ein richtiger Schritt für die Bayern oder auch für Karim ist, weiß ich nicht", bestätigte Unterhachings Präsident Manfred Schwabl bei Bild-TV Berichte von Sky über die Verhandlungen. Schwabl gilt als Mentor von Adeyemi, der 2016 von Haching für 3,3 Millionen nach Salzburg gewechselt war.

Es sei aber "oft gefährlich, den dritten vor dem zweiten Schritt zu machen, weil die Fallhöhe zu groß ist. Es werden jetzt spannende Wochen", sagte Schwabl. Adeyemi würde "mit seiner Spielweise auch super nach Dortmund passen, zu Leipzig aufgrund des Konzerns. In dem Alter darf es nicht ums Geld gehen, die sportliche Perspektive ist wichtiger. Er könnte sich mit seinem Tempo überall durchsetzen. Aber er muss regelmäßig zum Einsatz kommen".

Im Gespräch ist eine Ablöse von 30 bis 40 Millionen Euro für den 19 Jahre alten Offensivspieler, der zuletzt unter Bundestrainer Hansi Flick im DFB-Dress debütiert hatte. Neben den Bayern, Dortmund und Leipzig soll auch Jürgen Klopps FC Liverpool zu den Interessenten gehören. Der Vertrag von Adeyemi, der auch zwei Jahre in der Jugend des FC Bayern gespielt hat, läuft noch bis 2024 in Salzburg.

Zuletzt hatte sich auch Bayerns Ex-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge über den Teenager im Rahmen der Preisverleihung der Initiative Deutscher Fußball Botschafter in Berlin geäußert. "Ich kenne ihn noch aus Unterhaching. Der Manni Schwabl hat ja damals auch den Uli Hoeneß kontaktiert und wir waren damals nicht dazu bereit, so viel für ihn zu bezahlen. Damals sollte der Transfer so um die drei Millionen Euro kosten. Das war für einen 16-Jährigen zu dieser Zeit eine sehr stolze Summe", äußerte Rummenigge.

Adeyemi habe "sich jetzt gut entwickelt. Ich habe ihn beim letzten Länderspiel und jetzt auch in der Champions League gesehen. Es ist ein interessanter Spieler. Da muss man mal abwarten, was da passiert. Jetzt kostet er möglicherweise eine Null hinten mehr".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.