FC Arsenal: Sead Kolasinac provoziert Köln-Fans mit Schalke-T-Shirt

Beim turbulenten Spiel in London zwischen Arsenal und Köln lieferte Kolasinac eine turbulente Szene: Der Ex-Schalker provozierte - mit einem T-Shirt.

Sead Kolasinac hat beim Europa-League-Spiel zwischen dem FC Arsenal und dem 1. FC Köln (3:1) sein Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 auf ganz besondere Art und Weise gefeiert: Der ehemaliger Schalker zog sein Gunners-Trikot hoch und präsentierte den mitgereisten Köln-Fans dabei ein T-Shirt mit dem Schriftzug "Nordkurve" - ein Gruß an die den FC-Fans ungeliebte S04-Kurve.

Köln pflegt mit Borussia Dortmund eine Fan-Freundschaft, die Knappen dagegen gelten als erbitterte Rivalen der Geißböcke. Kolasinac war zu Halbzeit eingewechselt worden und hatte prompt den Ausgleichstreffer erzielt - dabei konnte sich der Verteidiger, der sechs Jahre lang für Schalke gespielt hatte, einen Seitenhieb nicht verkneifen.

Der erste internationale Auftritt der Kölner hatte allerdings einen faden Beigeschmack, nachdem es wegen Chaos beim Einlass zu einer einstündigen Verzögerung des Anpfiffs kam. Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Nach der Führung der Gäste, die von 15.000 Fans begleitet wurden, durch Jhon Cordoba, drehten die Hauptstädter die Partie durch Tore von Kolasinac, Alexis Sanchez und Hector Bellerin noch.