1 / 15

Fatshaming in Hollywood

Schlank bevorzugt – Während schlanke Schauspielerinnen wie Julianne Moore, Emma Stone, Brie Larson und Cate Blanchett sich in den letzten Jahren über zahlreiche Nominierungen und Awards freuen durften, können ihre Kolleginnen ab Konfektionsgröße 44 davon nur träumen. Laut einer Analyse des Modeunternehmens Navabi wurden in den letzten fünf Jahren lediglich 14 kurvige Frauen für die renommiertesten Awards (Oscars, Golden Globes, Baftas und Emmys) nominiert. Nur vier Ladys ab Kleidergröße 44 erhielten dann auch tatsächlich eine Auszeichnung. (Bilder: Ap Images & Getty Images)

Fatshaming in Hollywood: Nur diese Plus-Size-Schauspielerinnen wurden für Awards nominiert

In den sozialen Netzwerken und in der Modewelt ist der „Body Positivity“-Trend längst angekommen. Doch in Hollywood scheinen es Plus-Size-Frauen immer noch schwer zu haben. Bei den Castings für große Blockbuster können sich meist nur dünne und durchtrainierte Ladies durchsetzen. Da es nur wenige Schauspielerinnen mit Extra-Kilos auf die große Leinwand schaffen, kommen dementsprechend weniger von ihnen auf die Nominierungslisten von Filmpreisen. Laut einer Analyse des Modeunternehmens Navabi wurden in den letzten fünf Jahren lediglich 14 kurvige Frauen für renommierte Awards wie die Oscars oder Emmys nominiert. Nur vier Ladys ab Kleidergröße 44 erhielten dann auch tatsächlich eine Auszeichnung.