Fasziniert von den Kardashians: Angelika Milster über ihre Vorbilder und Pläne

·Lesedauer: 2 Min.

Angelika Milster (69) ist ein Fan der Reality-Serie 'Keeping Up With the Kardashians'. Und mit den Superstars aus Kalifornien mithalten kann die Opern- und Musical-Diva auf ihre Art ganz bestimmt.

Was Angelika Milster von Kim lernen kann

"Ich gebe zu, ich guck mir 'Keeping up with the Kardashians' an. Ich mach's jetzt quasi wie sie", verriet die Sängerin, die durch das Musical 'Cats' berühmt wurde, im 'Bild'-Interview. "Ich finde das zu toll, wenn die sich da in die Wolle kriegen, aber dann ist immer jedes zweite Wort 'Ich liebe dich'. Und gefühlt jede Einstellung ist, dass irgendjemand isst. Die sind nur am Essen, mehr passiert eigentlich nicht. Und dann die Implantate im Po und die ganzen Schönheits-OPs – herrlich."

Sie selbst würde sich nicht so operieren lassen wollen, aber die Schminktipps von Kim & co. wüsste Angelika Milster schon gern: "...interessant, was man aus einem Gesicht so machen kann. Auch mit dem ganzen Make-up. Ich habe mir schon oft gedacht, ich müsste eigentlich mal zu den Kardashians hingehen, und mich von denen schminken lassen. Und was die auf immer für Haare haben: Extension bis zum Ar*** …"

Neue Rolle bei 'Unter uns'

Auch wenn es mit dem Besuch bei den Kardashians vielleicht so schnell nichts wird, die Sängerin hat auch hierzulande genügend vor: In der RTL-Soap 'Unter uns' wird sie als hinterlistige Seniorin für Unruhe sorgen. Über ihre Rolle als Hilde Müller sagt sie: "Das ist ein Schlitzohr. Auf den ersten Blick herzensgute Oma, doch in Wirklichkeit führt sie ein kriminelles Doppelleben."

Und ähnlich wie Oma Hilde steckt auch die Diva voller Tatendrang: "Ich habe schon wieder so viele Pläne. Allein in diesem Jahr kommen noch eine Tour und dann bin ich im August in Dortmund an der Oper. Ich lebe für meinen Beruf", schwärmte Angelika Milster.

Bild: XAMAX/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.