Fashion Week : Ein Hoch auf den Hedonismus

Die Mercedes-Benz Fashion Week endet mit fulminanten (Party-)Highlights. Ein Überblick.

Ein Model mit sonnengelbem "Vokuhila"-Rock eröffnete am Freitagmorgen die Show von Vladimir Karaleev im Kaufhaus Jandorf. Auch die nachfolgenden Entwürfe folgten nicht immer der Symmetrie, denn für den Berliner Designer steht die Überlagerung verschiedener Formen und Konstruktionen im Mittelpunkt. Dabei werden Schnittteile und Texturen übereinandergeschichtet, die sich verdecken oder Einblicke auf die unterschiedlichen Elemente erlauben. Dabei entsteht der Eindruck einer abstrakten grafischen Komposition – schlichtere Gemüter könnten die Entwürfe auch als nicht ganz fertig genäht bezeichnen.

Hommage an das moderne Leben

"Electric Hedonism" – unter diesem Motto fand die "Michalsky StyleNite" mit der Präsentation der neuen Kollektion des Designers statt. Das "ewerk" in Berlin-Mitte bot den passenden Rahmen für die Show – und den krönenden Abschluss der diesjährigen Fashion Week Berlin. Musikalische Unterstützung kam von der schwedischen Neuentdeckung Skott. Die Kollektion ist eine Hommage an das moderne Leben. "Die Freude, das Vergnügen, die Lust am guten Leben. Tief im Inneren sind wir alle Hedonisten. Die elektronischen Medien unterstützen dieses Bedürfnis", so Michael Michalsky. Einer der prominenten Gäste war auch Moderatorin Minh-Khai Phan-Thi: "Ich schätze Michael als Menschen und Designer sehr, seine Shows sind immer besondere Erlebnisse." Zur After-Show-Party sollten die angesagtesten DJs und spannenden Liveacts rund 500 geladenen Gästen einheizen.

Odeur zeigt Unisex-Entwü...

Lesen Sie hier weiter!