FARNBOROUGH/Kreise: Airbus und Boeing ringen um Aufträge von Air India

FARNBOROUGH (dpa-AFX) - Die Fluggesellschaft Air India verhandelt Insidern zufolge während der Luftfahrtmesse in Farnborough mit Airbus <NL0000235190> und Boeing <US0970231058> über mögliche Großaufträge. Airbus werde zuversichtlicher, dass die Inder noch im Laufe der Messe eine Bestellung über 50 Großraumjets vom Typ A350 unterschreiben, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag und berief sich dabei mit der Sache vertraute Personen. Mit Boeing verhandle Air India unterdessen über den Kauf von 150 Mittelstreckenjets vom Typ 737 Max.

Die Planungen seien Teil einer Erneuerung von Air Indias Flugzeugflotte, nachdem das Unternehmen kürzlich vom indischen Tata-Konzern übernommen worden war. Bei den Mittelstreckenjets habe der europäische Hersteller Airbus mit seiner Modellfamilie A320neo möglicherweise schlechtere Karten als sein US-Rivale Boeing, hieß es. Denn wegen voller Auftragsbücher müssten Kunden auf neu bestellte A320neo-Jets länger warten.

Der Hersteller wolle den A350-Deal noch im Laufe der Messe festzurren, erfuhr Bloomberg von einer mit der Sache vertrauten Person. Air India wolle aber möglicherweise bis Mitte August warten. Unterdessen gebe es eine kleine Chance, dass Air India die Bestellung der Boeing 737 Max auf der Messe bekannt gibt. Vertreter von Boeing und Airbus wollten sich auf Nachfrage von Bloomberg nicht äußern. Von Air India gab es zunächst keine Stellungnahme.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.