Die Fans zweifeln: Geht es Britney Spears wirklich gut?

(mia/spot)
·Lesedauer: 2 Min.

Zwei Wochen lang haben die Fans von Britney Spears nichts von ihr gehört - nun hat sich die Sängerin mit drei Posts auf Instagram gemeldet. Für viele sind die allerdings wenig beruhigend.

Britney Spears ist wieder da - oder? (Bild: F. Sadou/AdMedia/ImageCollect)
Britney Spears ist wieder da - oder? (Bild: F. Sadou/AdMedia/ImageCollect)

Zwei Wochen hat Funkstille auf dem Account von Britney Spears (38) geherrscht - nun meldete sich die Sängerin mit gleich drei Posts bei ihren besorgten Fans. Zuerst spricht sie in einem Video an, dass sich viele Menschen Sorgen um sie machen: "Viele Leute sagen eine Menge verschiedene Dinge über mich. Aber ich will, dass ihr wisst, es geht mir gut und ich bin glücklicher denn je in meinem Leben."

View this post on Instagram

💋💋💋

A post shared by Britney Spears (@britneyspears) on Nov 2, 2020 at 2:21pm PST

Spears-Fans sind besorgt

Lange dürfte diese Aussage ihre Fans allerdings nicht beruhigt haben. Denn kurz darauf postete die Sängerin wieder ein Bild der Sorte, die ihren Followern so große Sorgen bereitet: Britney, in einem Garten mit trostlosem Blick. Bilder dieser Art - Garten, Gesicht in Großaufnahme, der traurige Blick und fast immer ein ähnliches Crop-Top - postete sie in den vergangenen vier Monaten über 30 Mal.

Zuletzt postete sie zudem eines ihrer Tanzvideos. Auch hier runzelt sich die Stirn bei einigen. In dem Video, das ohne Zusammenhang geschnitten scheint, dreht sie sich vor allem um die eigene Achse.

"Instagram vs. Realität": So haben wir Britney Spears selten gesehen

Fans und Anhänger der "FreeBritney"-Bewegung spekulieren in den Kommentaren darüber, ob vor allem die sich immer wiederholenden Bilder einen Hilferuf darstellen sollen. Einige glauben sogar, die Sängerin wäre gar nicht mehr am Leben. Andere denken, sie hätte ein Social-Media-Team, das die Verschwörungstheorien mit Absicht anheizt, um Spears in den Medien zu halten.

Geisteszustand eines Koma-Patienten?

Seit einem Eilantrag im Februar 2008 ist die Sängerin entmündigt und ihr Vater Jamie ihr Vormund. Er verwaltet untere anderem das Vermögen seiner Tochter, die angeblich nur ein für ihre Verhältnisse geringes wöchentliches Taschengeld bekommen soll. Spears wollte sich 2020 gerichtlich dagegen wehren, ihr Anwalt aber verglich ihren Geisteszustand mit dem eines Koma-Patienten.

VIDEO: Britney Spears: Anwalt vergleicht Sängerin mit Koma-Patientin