Wieso ein Fan die NFL auf Milliardensumme verklagt

·Lesedauer: 2 Min.
Wieso ein Fan die NFL auf Milliardensumme verklagt
Wieso ein Fan die NFL auf Milliardensumme verklagt

Betrügerische Machenschaften, falsche Werbung und eine rechtswidrige Verschwörung – die Vorwürfe, die ein Fan zwei NFL-Teams und der gesamten Liga macht, wiegen schwer.

Der Grund dafür ist aber mehr als kurios. Laut der Sportnachrichten-Seite Sportico verklagt ein Fan die New York Giants und New York Jets, da diese ihre Spiele entgegen ihres eigentlichen Namens in East Rutherford in New Jersey austragen.

Zudem werde demnach auch die Liga und das Stadion angeklagt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Fan fordert vier Milliarden Dollar Bußgeld

Aufgrund der angeblichen Schädigung hoffe der Kläger, dass sein Fall als Sammelklage anerkannt wird und fordert offenbar zwei Milliarden Dollar Schadenersatz und vier Milliarden Dollar Bußgeld.

Laut der Klageschrift würden viele NFL-Fans keine Spiele der Giants oder Jets besuchen, wenn sie im Voraus wüssten, dass diese in New Jersey ausgetragen werden.

Diese müssten schließlich „teure und zeitaufwendige Transportkosten“ auf sich nehmen, um von New York nach New Jersey zu kommen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

New York Jets und Giants am Pranger

Neben den materiellen Schäden sei jedoch die Schikane ein Hauptgrund für die Klage gewesen.

Anhänger der Giants und Jets würden aufgrund der Täuschung von NFL-Fans aus den gesamten USA „beleidigt, verspottet, belästigt, gequält und schikaniert werden“.

Dies hätte bei den Personen unter anderem zu „geistigen und emotionalen Schäden, Depressionen, Traurigkeit und Angstzuständen geführt“.

New Yorker Teams wird Täuschung vorgeworfen

Zudem wird den Beschuldigten vorgeworfen, die Fernsehzuschauer zu täuschen, da diesen ein „falscher Eindruck“ über den wahren Standort der Teams vermittelt werde.

Dem Staat New York würden zudem zahlreiche Steuergelder und Arbeitsplätze entgehen, da die Spiele der Teams dort nicht ausgetragen werden. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Als Vergleich werden in der Klageschrift weitere Beispiele von Teams mit irreführenden Standorten herangezogen, beispielsweise die Spiele der Dallas Cowboys in Arlington oder die Partien der San Francisco 49ers in Santa Clara.

Diese Täuschungen seien „Teil einer umfassenden Verschwörung zur künstlichen Aufblähung der Einnahmen und des Wertes“ und würden die Preise für Eintrittskarten und Fanartikel auf betrügerische Art und Weise in die Höhe treiben.

Dass die außergewöhnliche Klage am Ende Erfolg hat, darf mehr als bezweifelt werden. Laut Sportico beschreibe die Klage keine rechtswidrige Handlung, weshalb mit einer Abweisung zu rechnen sei.

Alles zur NFL auf SPORT1.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.