Werbung

Fan-Ausschluss: Eintracht-Wende plötzlich möglich!

Diese Entscheidung der italienischen Sicherheitsbehörden hatte hohe Wellen geschlagen!

Eintracht Frankfurt sollte am Mittwoch im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei SSC Neapel ohne eigene Fans antreten. Neapel war es nicht erlaubt, Karten an Personen mit deutschem Wohnsitz zu verkaufen. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Doch jetzt bahnt sich womöglich eine Wende an: Ein Verwaltungsgericht hob den Fan-Ausschluss auf, nachdem die Eintracht mit einer einstweiligen Verfügung im Schnellverfahren gegen diese Entscheidung vorgegangen war.

Das zuständige Verwaltungsgericht hat dem Antrag des Bundesligisten „auf Erlass einer einstweiligen Verfügung stattgegeben“, teilte die SGE mit: „Demnach wurde das Verkaufsverbot von Eintrittskarten an Menschen mit Wohnsitz in Deutschland, das gegen die SSC Neapel für das Achtelfinalrückspiel am Mittwoch ausgesprochen wurde, für rechtswidrig erklärt.“

Eintracht-Fans ausgeschlossen? Entscheidung vertagt

Napoli „wird damit bis auf weiteres angehalten sein, Eintracht Frankfurt das Gästekartenkontingent über insgesamt 2700 Karten zur Verfügung zu stellen“, hieß es weiterhin von den Frankfurtern: „Es ist gleichwohl damit zu rechnen, dass die Präfektur Neapel gegen diesen Beschluss des Verwaltungsgerichts ihrerseits Berufung einlegen wird, über die am Montag oder Dienstag der kommenden Woche entschieden wird.“

Dies sei „natürlich eine große und auch für unsere italienischen Anwälte unerwartete Genugtuung, ein Meilenstein. Aber zum einen müssen wir alles wieder reorganisieren, was wir und viele andere in den vergangenen Tagen stornieren mussten, von den Ticketbestellungen bis zur Reise- und Transportorganisation und vielem mehr“, sagte SGE-Vorstand Philipp Reschke: „Zum zweiten steht alles unter dem Vorbehalt, wie ein Einspruch der Präfektur Neapel ausgeht oder ob gar ein neuer, modifizierter Erlass ergeht. Das Spielchen geht also weiter.“

Das Spiel findet am Mittwoch in Italien statt. Den ersten Vergleich in Frankfurt hatte der Europa-League-Sieger mit 0:2 verloren. Rund um die Partie war es zu einigen gewalttätigen Übergriffen und Festnahmen rund um das Stadion gekommen.

Damit sich derlei Ausschreitungen nicht wiederholen, sollten keine Tickets an Auswärtsfans verkaufen werden.