Familie: Alle auf einem Fleck

Oma Heide mit Tochter Bärbel und Schwiegersohn Markus

Irgendwann zwischen Einkauf und dem Vorsprechen mit Sohn Jacob beim Direktor huscht Bärbel, Ehefrau und Mutter von vier Kindern, über den schmalen Weg rüber in die Gartenremise, wo ihre Mutter Heide wohnt. Sie will sicherstellen, dass die Oma Jacobs Zwillingsschwester Emily heute zum Fußball fährt.

Da stehen sich die zwei Frauen dann gegenüber, Mutter und Tochter. Beide etwa 1,70 Meter groß, braunes Haar. Die eine, Bärbel, 53 Jahre alt, Buchautorin, promoviert in Wirtschaftswissenschaften, die sich durch den Alltag mit vier Kindern organisiert. Die andere, Heide, 74 Jahre alt, die in Stuttgart Geschäftsfrau war, vor sieben Jahren herzog und den Alltag mit vier Enkelkindern mit organisiert. Hier erzählen sie aus ihrem gemeinsamen Leben – aus ihren jeweiligen Perspektiven.

Die Mutter

Kaffee?, fragt Oma Heide. Nein, nein, muss gleich weiter. Klappt das mit Emily? Natürlich! Oma Heide hat es sich längst notiert. Das machen Mutter und Tochter so. Sich auf Zettel To-Do-Listen schreiben, die das Zusammenleben koordinieren. Vier Kinder zwischen 14 und 18, ein Mann, Oma mit Hund, sie.

Da ist die Suche nach der ersten Wohnung von Charlotte, der mittlere Schulabschluss von Pauline, Fußballtraining, Urlaube, Krisengespräche, Konfirmation von Jacob und Emily, Bärbels Psychologiestudium. Ein Tag bei ihnen ist, als würde man zusehen, wie Stück für Stück ein Puzzle komplett wird. Am nächsten Morgen ist es dann wieder in alle Einzelteile zerlegt, das Sortieren beginnt von vorne.

Früher gab es Kind...

Lesen Sie hier weiter!