Falsche Polizisten verleiten 85-Jährigen zu Kauf von fünf Kilogramm Gold

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht
Blaulicht

Als falsche Polizisten getarnte Betrüger haben einem 85-Jährigen aus Niedersachsen fünf Kilogramm Gold im Wert von mehr als 200.000 Euro entwendet. Wie die Polizei am Montag in Diepholz mitteilte, riefen sie den Rentner im Rahmen eines mehrstufigen tagelangen Tatplans an und baten ihn, bei angeblichen Ermittlungen gegen einen kriminellen Bankmitarbeiter mitzuhelfen.

Dadurch brachten sie den Mann dazu, fünf Kilogramm Gold bei seiner Bank zu bestellen und sich nach der Lieferung an die Filiale erneut bei ihnen zu melden. Nachdem der Mann dies getan hatte, forderten die Täter ihn auf, das Edelmetall abzuholen und in einer Tasche vor seinem Haus als mutmaßliche "Falle" für den verdächtigen Mitarbeiter abzulegen.

Der Senior und seine Frau sollten sich bei der Aktion am Freitag nach dem Willen der Täter "aus Sicherheitsgründen" im hinteren Teil des Hauses aufhalten und nicht aus dem Fenster sehen. Später war die Tasche verschwunden, von den Betrügern fehlte jede Spur. Die Polizei warnte erneut vor Tätern, die sich als Polizisten ausgeben. Der Fall zeige erneut, wie gut diese für Telefonate geschult seien.

bro/cfm