Falsche Hand und Currywurst - Münchs Erfolgsrezept

Stefan Schnürle, Lukas Rott

Die PDC Darts WM 2018 (täglich LIVE im TV, LIVESTREAM und im LIVETICKER) hat bereits einiges geboten: Favoritenstürze, Gänsehaut-Momente und Wespen-Attacken - am Dienstagabend greift mit Kevin Münch nun auch der erste Deutsche in das Turnier ein. 

Für Münch ist es seine zweite Darts-WM. Bei der WM 2012 schaffte es der Bochumer nach zwei Siegen in die zweite Runde, ehe er an Steve Farmer scheiterte.

Schon seine Vorrundenpartie verspricht Spannung, denn Münch trifft auf den extrovertierten Alexander Oreshkin (ab 20 Uhr LIVE im TV, LIVESTREAM und im LIVETICKER). Der Russe ist ein gefährlicher Gegner, der vor zwei Jahren Darts-Legende und Publikumsliebling Paul Lim aus dem Turnier warf.


Paulke warnt Münch vor Oreshkin

Elmar Paulke warnt in seiner SPORT1-Kolumne eindringlich vor Oreshkin: "Der spielt verdammt langsam und ist sehr abgezockt. Findest du gegen den nicht sofort dein Spiel, wird es schwer. Kevin ist eigentlich besser, aber er muss einen guten Start haben."

Die Darts-WM im englischen Original-Kommentar LIVE auf DAZN - jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Neben seiner ungewöhnlichen Wurftechnik und langsamen Spielweise, fällt Oreshkin auch optisch auf. Sein langer Bart, seine Sonnenbrille und die Totenkopf-Ringe haben ihn zu einer kleinen Kultfigur im Ally Pally gemacht. Es könnte daher passieren, dass das Publikum auf Seiten des Russen ist.

Münch selbst glaubt, dass ihm die Eigenheiten von Oreshkin keine Probleme bereiten werden. "Er hat einen ziemlich eigensinnigen Stil, wirft sehr komisch und sehr langsam. Aber damit komme ich relativ gut klar", sagte er im SPORT1-Interview.

Der gesamte WM-Spielplan als PDF

Münch spielt mit der falschen Hand

Mit Ungewöhnlichem rennt Oreshkin bei Münch schließlich offene Türen ein. Münch wirft mit seiner linken Hand, obwohl er eigentlich Rechtshänder ist. Hintergrund: Als Kind brach sich Münch das Schlüsselbein, musste danach einige Zeit mit links spielen - und blieb einfach dabei.

Sollte Münch sich durchsetzen, dürfte er am gleichen Abend noch einmal ran: Dann würde niemand Geringeres als Ex-Weltmeister Adrian Lewis warten - für den 29-jährigen Deutschen wäre das ein toller Bonus.


"Er ist ein Pfunds-Typ. Ich kenne ihn seit ein paar Jährchen und habe mich auch schon mal länger mit ihm unterhalten. Ich würde mich auf dieses Spiel extrem freuen, weil ich seinen lockeren Stil genial finde", sagte Münch.

Weitere Infos zum Darts, Order of Merit und Portraits der Top-Stars auf dartsblog.de

Currywurst als WM-Vorbereitung erlaubt

Münch will sich jedenfalls nicht verrückt machen lassen von dem ganzen Trouble im Ally Pally. Zur Vorbereitung auf die WM darf es deshalb gern auch einmal derber sein.

"Wir sind ja keine Hochleistungssportler, sondern Mentalsportler. Es geht eher um die Psyche als um die körperlichen Verhältnisse. Zwischendurch darf es also auch mal eine Currywurst sein", sagte Münch.

Wenn er nicht gerade an einem großen Turnier teilnimmt, spielt Münch für seinem Heimatverein 1. DSC Bochum in der Bundesliga Nord. 

Denn anders als viele seiner Darts-Kollegen ist Münch noch kein Profi. Erst im Sommer hat er seine Ausbildung zum Landschaftsgärtner abgeschlossen. Sein semiprofessioneller Status soll sich aber bald ändern - am Abend wird sich zeigen, ob Münch bereit für den Schritt zum Vollprofi ist.