Faktencheck: Polizei dementiert Beteiligung an Corona-Demonstration in Wien

·Lesedauer: 2 Min.
Polizisten im Einsatz bei der Demonstration am 31. Januar in Wien (Bild: Askin Kiyagan/Anadolu Agency via Getty Images)
Polizisten im Einsatz bei der Demonstration am 31. Januar in Wien (Bild: Askin Kiyagan/Anadolu Agency via Getty Images)

“Die Polizei marschiert mit dem Volk”, verkündet ein Video, das via Facebook verbreitet wird. Der 42 Sekunden kurze Film zeigt, wie Demonstranten durch Wien ziehen, begleitet von Polizisten. “Wir haben es geschafft”, sagt eine Männerstimme weiter, bevor ein Sprechchor “Kurz muss weg” verlangt. Eine Facebook-Nutzerin verbreitet den Clip mit den Worten “Polizei kapituliert und läuft mit dem Volk” (hier archiviert).

Bewertung: Die Polizisten waren zur Absicherung der Demonstration im Einsatz. Die Wiener Polizei hat kategorisch Darstellungen dementiert, wonach die Beamten das Anliegen der Demonstranten unterstützt hätten.

Fakten: Trotz eines Verbots demonstrierten am 31. Januar 2021 in Wien mehrere Tausend Menschen gegen Vorschriften zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bei Ausschreitungen wurden nach Medienberichten auch Journalisten angegriffen und zehn Polizisten verletzt.

Von dem Demonstrationszug, den manche Teilnehmer als “Wallfahrt” oder auch als “Spaziergang” bezeichnen, zirkulieren zwei verschiedene Videos. In dem einen ist zu sehen, wie Polizisten mit Helmen in der Hand vor den Demonstranten gehen. Links im Bild ist deutlich der Laden Wein & Co am Wiener Naschmarkt erkennbar.

Das andere Video zeigt die Demonstrierenden an einer Kreuzung in der Landesgerichtsstraße. Beide Videos wurden in verschiedenen Ländern mit der Behauptung verbreitet, die Polizei in Wien habe sich den Demonstrierenden angeschlossen.

Die Wiener Polizei hat auf diese Darstellung früh reagiert und sie eindeutig dementiert. “Weil mehrfach der Vorwurf kam, wir wären mit der Demonstration ‘mitspaziert’: Sobald sich Kundgebungen in Bewegung setzen, werden diese nach Möglichkeit immer an der Spitze, an den Flanken und am Ende durch Kolleg*innen begleitet”, schrieb die Polizei noch am Abend des Demonstrationstages auf Twitter.

In einem zweiten Tweet präzisierte die Polizeidirektion: “Demos werden sobald sie sich in Bewegung setzen begleitet. Nach Möglichkeit an der Spitze, am Ende und entlang der Flanken! Dies hat rein nichts mit irgendeiner Art von Sympathie zum Inhalt der Kundgebung, noch damit welche Menschen daran teilnehmen zu tun!”

Die Polizeibeamten, die in den Videos zu sehen sind, begleiteten die Demonstranten demnach also routinemäßig, ohne deren Sache damit zu unterstützen.

Video: Schloss Schönbrunn wird zum Testzentrum