Fagner versteht Neymar-Tränen nach Brasiliens Sieg gegen Costa Rica: "Er hat viel durchgemacht"

Brasiliens Außenverteidiger Fagner hat mit Verständnis auf die Reaktionen von Neymar nach dem Spiel gegen Costa Rica reagiert und zieht Vergleiche.

Rechtsverteidiger Fagner kann die Reaktionen von Neymar nach dem WM-Gruppenspiel Brasiliens gegen Costa Rica (2:0) am Freitag nachvollziehen. "Er hat viel durchgemacht", sagte Fagner auf einer Pressekonferenz.

Neymar sank nach der Partie zu Boden und fing an zu weinen. Danach erklärte der Superstar von Paris Saint-Germain seine Reaktion auf den sozialen Netzwerken. "Menschen reagieren unterschiedlich", erklärte sein Teamkollege Fagner. "Vielleicht war das seine Art und Weise."

Neymars Reaktion: Fagner zieht Vergleiche zu sich selbst

Außerdem zog der Profi von Corinthians Vergleiche zu sich selbst. "Zwei Wochen vor meiner Nominierung für die WM hatte ich selbst mit einer Verletzung zu kämpfen und war mir nicht sicher, ob ich es schaffen würde", verriet er. Damit spielte der 29-Jährige auf die langwierige Fußverletzung von Neymar an, bei dem es lange fraglich war, ob er überhaupt rechtzeitig zur WM fit werden würde.

Die Selecao hat nach dem Sieg nun vier Punkte auf dem Konto und den Einzug in das Achtelfinale der diesjährigen WM in der eigenen Hand. Am letzten Spieltag der Gruppe E treffen die Ballkünstler vom Zuckerhut auf Serbien.