„Fack ju Göhte“– erste Details zum Musical bekannt

„Fack ju Göhte“ war der erfolgreichste deutsche Kinofilm des Jahres 2013. Nun soll der Stoff auch als Musical verarbeitet werden. (Bild: Getty Images)

„Fack ju Göhte“ kommt als Musical. Nun wurden erste Details zur Produktion veröffentlicht.

Kaum eine andere deutsche Kinoproduktion war in den vergangenen Jahren so erfolgreich wie „Fack ju Göhte“. Während im Oktober bereits der dritte Teil der Filmreihe mit Elyas M’Barek in den Lichtspielhäusern anläuft, gibt es nun auch außerhalb der Kinowelt große Pläne für den Titel.

Wie die Produktionsfirma „Stage Entertainment“ verkündet hat, soll im Januar 2018 „Fack ju Göhte – Se Mjusicäl“ starten. Dienstags bis sonntags soll dann achtmal pro Woche in München die Geschichte um den kleinkriminellen Aushilfslehrer Zeki Müller und seine Schützlinge an der Goethe-Gesamtschule auf die Bühne gebracht werden.

Für die Musicalproduktion wird sogar eigens das Theater „Werk 7“ im Münchner Werksviertel umgebaut. „Mit seiner coolen Atmosphäre und einer hufeisenförmigen Bestuhlung direkt um die Bühne herum sorgt es für ein hautnahes Mittendrin-Musicalerlebnis“, erklärte „Stage Entertainment“ in einer Ankündigung. Mit München erweitert der Branchenprimus seine Standorte, zu denen bisher Hamburg, Berlin, Stuttgart und Oberhausen gehören.

Für die musikalische Umsetzung der Story, die Hip-Hop und Pop-Balladen mit Liveband verspricht, sind unter anderem Nicolas Rebscher, Kevin Schröder und „Juli“-Gitarrist Simon Triebel verantwortlich. Die Besetzung von „Fack ju Göhte – Se Mjusicäl“ ist bislang noch nicht bekannt.