Facebook und PayPal kooperieren: Milliarden-Markt im Fokus

Benedikt Kaufmann
1 / 3
Facebook und PayPal kooperieren: Milliarden-Markt im Fokus

Zahlungen zwischen US-Nutzern des Facebook Messengers können ab sofort auch über PayPal abgewickelt werden. Noch ist der US-Markt für Peer-to-Peer-Zahlungen innerhalb von Chat-Diensten winzig – doch China zeigt das Potential dieses Marktes.

In China ist die Verbindung von Messenger- und Zahlungs-Diensten bereits ein riesiger Markt. Rund 5,5 Billionen Dollar wurden hier im Jahr 2016 umgesetzt. Tenpay, der mit dem Messaging-Dienst WeChat verknüpft ist, kommt auf einen Marktanteil von geschätzt 40 Prozent.

Der US-Markt ist im Vergleich dazu winzig. Nutzer überwiesen im Jahr 2016 nur 112 Milliarden Dollar mithilfe ihres Smartphones. Doch mit seinen rund 118 Millionen monatlich aktiven Nutzern in den USA hat Facebook eine gute Chance ein umfassendes Messenger-Zahlungs-System zu etablieren, denn nur wenn beide Parteien den Messenger nutzen, ist eine Peer-to-Peer-Zahlung möglich

Potential hat der Mobile-Payment-Markt in den USA sowohl für PayPal, dem größten Abwickler von Online-Zahlungen in den USA, als auch für Facebook, der Betreiber des größten Messenger-Dienstes. Beide Aktien befinden sich auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR: PayPal mit einem Kursziel von 65,00 Euro; Facebook mit dem Ziel 170,00 Euro.