Werbung

F2: Aufsteiger Martins verschenkt Sieg

F2: Aufsteiger Martins verschenkt Sieg
F2: Aufsteiger Martins verschenkt Sieg

Formel-3-Meister Victor Martins (Team ART) hat eine Etage höher den Sprung an die Spitze verpasst.

Der Franzose lag am Sonntag beim Hauptrennen der Formel 2 in Saudi-Arabien nach dem Start von der Pole Position auf Siegkurs, schied nach einem Fahrfehler aber aus. Im Sprint am Samstag hatte er nach einer großen Aufholjagd den zweiten Platz eingefahren, er hätte Dschidda an diesem Wochenende als Gesamtführender verlassen können.

Am Ende gewann der dänische Mercedes-Junior Frederik Vesti (Prema) das Rennen vor Jack Doohan (Virtuosi). Martins hatte nach dem Start zwischenzeitlich seine Führung an den britischen Ferrari-Nachwuchsmann Oliver Bearman (Prema) verloren, kämpfte sich nach dem Boxenstopp aber zurück. Ein Dreher auf dem engen Stadtkurs kostete ihn später den Sieg.

Martins zeigt starke Leistungen

Der 21-Jährige, großes Talent aus der Akademie des Formel-1-Teams Alpine, hatte den ersten Startplatz im Qualifying am Freitag erobert. Für den Sprint am Samstag gilt stets die Reverse-Grid-Regel, wonach die besten zehn Piloten der Quali in umgekehrter Reihenfolge starten. Martins ging also als Zehnter ins Rennen, raste dann aber aufs Podest. Vor ihm stand letztlich nur noch der Japaner Ayumu Iwasa (Dams).

Martins fährt seine erste Saison im Unterbau der Formel 1, im vergangenen Jahr hatte er den Titel in der Formel 3 gewonnen. Favorit in der aktuellen Formel-2-Saison ist eigentlich sein Teamkollege Theo Pourchaire, Ersatzmann bei Alfa Romeo in der Königsklasse. Der Franzose schied am Samstag nach einer selbstverschuldeten Kollision mit Bearman aber aus. Für die Aktion erhielt er zudem eine Startplatzstrafe, vor dem Hauptrennen musste er um fünf Ränge zurück auf Position acht und verpasste letztlich auch hier die Punkte.

Deutsche Piloten sind in dieser Saison in der Formel 2 nicht im Start.