F1-Wahnsinn! Quali-Debakel für Verstappen bei Sensationspole

George Russell holt sensationell die Pole Position für den Großen Preis von Ungarn. Mick Schumacher und Sebastian Vettel können im Qualifying nicht glänzen. Weltmeister Max Verstappen erlebt mit Red Bull ein Debakel.

Weltmeister Max Verstappen erlebt mit Red Bull ein Debakel beim Qualifying (Bild: Dan Mullan/Getty Images)
Weltmeister Max Verstappen erlebt mit Red Bull ein Debakel beim Qualifying (Bild: Dan Mullan/Getty Images)

Was war das für ein verrücktes Formel-1-Qualifying in Budapest!

Während Max Verstappen wütende Funksprüche in Richtung seiner Box schickte und Carlos Sainz wie der sichere Pole-Setter aussah, zauberte George Russell aus dem Nichts eine unglaubliche Runde in den Asphalt.

Der Mercedes-Pilot holte sich damit sensationell die Pole Position für den Großen Preis von Ungarn.

Ferrari hinter Russell - Probleme bei Verstappen

Der Brite landete im Mercedes vor den Ferrari-Piloten Sainz (Zweiter) und Charles Leclerc (Dritter). Die zweite Startreihe wird von Lando Norris (McLaren) komplettiert.

Weltmeister Verstappen hatte ausgerechnet in Q3 große technische Probleme und wurde nur Zehnter. Direkt hinter dem Niederländer wird Teamkollege Sergio Pérez (Mexiko) starten, der bereits im zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden war.

Vor dem 13. von 22 Saisonrennen liegt Verstappen mit 63 Punkten Vorsprung auf Leclerc klar auf Titelkurs. Nach dem Ungarn-Rennen geht es für die Formel 1 in die vierwöchige Sommerpause.

Lewis Hamilton wurde im zweiten Mercedes Siebter.

Formel 1: Vettel und Mick Schumacher früh raus

Für die deutschen Fahrer Sebastian Vettel und Mick Schumacher lief das Qualifying dagegen nicht nach Wunsch.

Für Vettel, der am Donnerstag seinen Abschied von der Formel 1 ankündigte, war schon in Q1 Schluss. Nach seinem Crash im 3. Training bekam sein Team den Boliden zwar rechtzeitig fertig, doch Vettel bekam keine optimale Runde zusammen.

Schumacher schaffte es immerhin ins Q2, landete dann jedoch auf Rang 15. Sein Teamkollege Kevin Magnussen geht von Startplatz 13 ins Rennen.

Auch der Höhenflug von Nicholas Latifi endete abrupt. Der Williams-Pilot aus Kanada, der im dritten freien Training völlig überraschend die Bestzeit gefahren war, belegte den letzten Rang.

Video: 2 nach 10: Mick Schumacher soll in die Fußstapfen von Sebastian Vettel treten

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.