F1-Saisonauftakt 2021 in Melbourne: "Pläne für die Zulassung von Fans"

Juliane Ziegengeist
·Lesedauer: 2 Min.

Mit der Veröffentlichung des vorläufigen Formel-1-Kalenders 2021 an diesem Dienstag wurde der Saisonauftakt für den 21. März in Melbourne bestätigt. Die Nachricht ereignet sich inmitten der vorsichtigen Öffnung der australischen Hauptstadt nach einer schweren zweiten Corona-Welle mit vielen Todesfällen.

Melbourne befand sich seit Anfang Juli in verschiedenen Stadien der Abriegelung. Beschränkungen der Stufe 4, laut derer sich Menschen 23 Stunden pro Tag in geschlossenen Räumen aufhalten sollten, wurden erst in den vergangenen Wochen aufgehoben.

Damit konnten die Fallzahlen nicht nur deutlich reduziert, sondern sogar auf Null gedrückt werden, weshalb die Hoffnung besteht, den Formel-1-Saisonauftakt im März vor Zuschauern abhalten zu können. Die Australian Grand Prix Corporation (AGPC) arbeitet bereits an entsprechenden Plänen.

"Wir freuen uns, dass die FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft 2021 an ihrem traditionellen Standort hier in Melbourne beginnen wird", sagt Andrew Westacott, CEO der AGPC. "Wir arbeiten weiterhin eng mit den Gesundheitsbehörden und der Regierung von Victoria zusammen, während wir unsere Pläne für die Anwesenheit von Fans entwickeln."

"Wir verfolgen einen vernünftigen, anpassungsfähigen und flexiblen Ansatz und garantieren, dass eine sichere Umgebung für Fans und Teilnehmer unsere oberste Priorität ist", betont Westacott weiter. "Unsere riesige Parklandanlage bietet uns die perfekte Möglichkeit, einen COVID-sicheren Veranstaltungsort zu schaffen."

Allerdings ist die Einreise nach Australien die größte Unbekannte, denn die Grenzen des Landes werden wahrscheinlich erst dann vollständig geöffnet, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht.

Das bedeutet, dass Formel-1-Personal und -Fahrer, die aus Übersee kommen, möglicherweise gezwungen sein werden, eine zweiwöchige Hotelquarantäne zu absolvieren, bevor sie für das Rennen ins Land einreisen dürfen.

Beim Saisonauftakt 2019 befand sich der komplette Formel-1-Tross bereits im Albert Park, als kurz vor Beginn des ersten Freien Trainings die Absage verkündet wurde. Zuvor war ein Mitglied des McLaren-Teams positiv auf das Coronavirus getestet worden, woraufhin die Mannschaft ihren Rückzug vom Grand Prix erklärt hatte.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.