Schwerer Feuer-Unfall von Grosjean: Cockpitschutz Halo als Lebensretter

Stefan Ehlen
·Lesedauer: 1 Min.

Der Bahrain-Grand-Prix der Formel-1-Saison 2020 ist nach einem schweren Unfall von Haas-Fahrer Romain Grosjean gleich in der Startrunde abgebrochen worden. Grosjean war wenige Meter nach dem Start von der Fahrbahn abgekommen und heftig in die Leitplanken eingeschlagen, wobei sein Auto sofort in Flammen aufgegangen war. Grosjean hat den schweren Unfall offenbar glimpflich überstanden.

Er meldete sich per Funk beim Team und ging kurz darauf aus eigener Kraft zum Krankenwagen, wenn auch leicht hinkend und gestützt von Ersthelfern.

Kurz darauf meldete sein Haas-Team: "Romain hat leichte Verbrennungen an seinen Händen und Knöcheln erlitten, ansonsten geht es ihm gut."

Der verunfallte Formel-1-Fahrer wurde zur Untersuchung ins Streckenkrankenhaus gebracht, mit dem Verdacht auf einen Rippenbruch.

Nach Fortsetzung: Hamilton gewinnt das Rennen in Bahrain

Ex-Champion Damon Hill sagte dazu bei 'Sky': "Es sieht sehr danach aus, dass der Halo Romain möglicherweise das Leben gerettet hat."

Eine Uhrzeit für den Neustart des Bahrain-Grand-Prix ist bislang nicht verkündet worden. Man geht von einer Verzögerung von mindestens 45 Minuten aus.

Vor Ort werden derzeit die Leitplanken an der Unfallstelle repariert. Erst danach kann die Formel 1 wieder fahren Grosjeans Haas-Fahrzeug hatte die Barrieren teilweise durchschlagen (!).

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.