Fürst Albert und Charlène: Wohlwollende Reaktionen auf Familienfotos

·Lesedauer: 2 Min.

Monatelang war Fürstin Charlène von ihrem Ehemann Fürst Albert und den gemeinsamen Kindern getrennt. Nun ist die monegassische Fürstenfamilie endlich wieder vereint.

Fürst Albert und Fürstin Charlène mit den Zwillingen Jacques und Gabriella
Fürst Albert und Fürstin Charlène mit den Zwillingen Jacques und Gabriella. (Bild: PLS Pool)

Via Instagram lassen sie die Welt an ihrem Glück darüber teilhaben. Die Reaktionen auf die neuesten Familienbilder sind allerdings anders als erwartet...

"Ich bin überglücklich, meine Familie wieder bei mir zu haben", schreibt Fürstin Charlène, 43, am Mittwoch, 25. August 2021, zu einer Reihe von Fotos, die sie zusammen mit Ehemann Fürst Albert, 63, und den beiden Kindern Jacques und Gabriella, beide sechs, in ihrer Heimat Südafrika zeigen. Seit Monaten sitzt sie hier fest, kann aufgrund einer schweren HNO-Infektion nicht zurück nach Monaco fliegen. Sogar seinen zehnten Hochzeitstag musste das Fürstenpaar getrennt voneinander verbringen. Immer lauter werden seitdem die Krisengerüchte. Ist ihre Ehe am Ende?

Fürstin Charlène erhält Worte des Zuspruchs

Die Videos und Bilder, die Charlène fleißig via Social Media teilt, senden eine eindeutige Botschaft: Unsere Liebe und unser Zusammenhalt sind stärker denn je. Und das scheint so auch bei Fans und Volk anzukommen. Denn anstatt kritischer und gehässiger Kommentare sind unter den neuesten Familienfotos der Monegassen durchweg positive Reaktionen zu lesen. 

"So froh für deine Familie und dich, dass ihr wieder zusammensein könnt" und "Was für ein Anblick – du und die Kinder – bleib stark", freuen sich die User*innen. "Schöne und hoffentlich lange Ferien zusammen", wünscht ein*e weitere*r. Ein*e andere*r findet ebenfalls liebevolle Worte: "Ich freue mich für dich... genieße jeden Moment des Glücks mit deinen Lieben... in der Hoffnung, dass sich deine Gesundheit so schnell wie möglich verbessert."

Lesen Sie auch: Fürstin Charlène und Fürst Albert - So emotional trotzen sie den Trennungsgerüchten

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Wohlwollende Reaktionen auf Gabriellas neuen Haarschnitt

Selbst der schief geschnittene Pony, den sich die kleine Gabriella laut Charlène kurzerhand selbst verpasst hat, sorgt bei ihren rund 300.000 Follower*innen für Schmunzeln und wohlwollende Reaktionen. "Das haben wir alle schon durchgemacht mit dem Haarschnitt", "So schön zu sehen... und der Haarschnitt ist irgendwie süß", oder, "Gabriella wollte genau wie ihre Mama aussehen", lauten nur einige der herzlichen Kommentare. 

Es sind Reaktionen wie diese, aus denen Fürstin Charlène in diesen schweren Zeiten vermutlich Kraft schöpfen können wird. Unterstützende Worte, die sie bei ihrer Genesung gut gebrauchen kann. Zwei Operationen hat die 43-Jährige in den vergangenen Monaten aufgrund ihrer Hals-Nasen-Ohren-Infektion bereits hinter sich, die letzte erfolgte am 13. August 2021 und gab ihr traurige Gewissheit: "Ich kann die Heilung nicht erzwingen, also werde ich bis Ende Oktober in Südafrika festsitzen." (Verwendete Quelle: instagram.com)

Im Video: Charlène entschuldigt sich für den Haarschnitt ihrer Tochter

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.