2 / 56

Ein Tiger, vier Augen

„Schau mir in die Augen, Kleines“, möchte man bei dem Anblick dieses tätowierten Tigers sagen. Großzügig ziert dieser fast den ganzen Rücken seines Besitzers – und schielt dort so vor sich hin. Die richtigen Katzenaugen hat der Tätowierer – aus einem nicht ersichtlichen Grund – zusätzlich am Nacken gestochen. Der arme Tattoo-Tiger muss deswegen lediglich mit Silberblick-Glubschern auskommen. (Bild: Twitter / dagra2)

Fürs Leben gezeichnet: Die dümmsten Tattoos aller Zeiten

Der Preis für das schlimmste Tattoo geht an … Zugegeben, bei so viel tätowiertem Grauen könnte man überhaupt keinen Sieger ausmachen. Doch der Anblick dieser Hautmalereien provoziert eine dringliche Frage: Wer war hier betrunkener, der Tätowierte oder der Tätowierer?