Warum ich für den Rest meines Lebens in Aktien investieren werde

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum

Hat der Börsencrash 2020 die Menschen davon abgehalten, in Aktien zu investieren? Viele werden jetzt sicherlich denken, dass es eine schlechte Idee ist, und das überrascht mich wirklich nicht. Immerhin ist der FTSE 100 bis Mitte März um mehr als 30 % abgestürzt. Und die Investoren des FTSE 250 hatten es noch schwerer, sie saßen auf einem Verlust von 40 % am Tiefpunkt.

Ich könnte einfach auf die Langfristigkeit verweisen und behaupten, dass das Jahr 2020 unterm Strich keine Rolle spielt. Aber das allein ist vielleicht kein großer Trost für Leute, die sich dem Ruhestand nähern und auf stark geschrumpfte Rentenkassen blicken. Normalerweise sollte man auch kein Geld an der Börse investieren, das man in den nächsten fünf Jahren brauchen könnte. Das ist ein gängiger Ansatz, aber ich werde das nicht tun.

Nun, wenn ich mit dem Investieren in Aktien fertig bin und anfange, ein Einkommen daraus zu beziehen, um meinen Lebensunterhalt zu finanzieren, werde ich dann das ganze Geld auf einmal brauchen? Nein, das werde ich natürlich nicht. Alles, was ich im ersten Jahr brauchen werde, ist, nun ja, das Einkommen eines Jahres. Und selbst dann werde ich nicht ein ganzes Jahreseinkommen auf einmal abheben. In diesem Zusammenhang hoffe ich, dass ich relativ wenige Aktien verkaufen muss und so viel wie möglich von den Dividenden leben kann.

Die große Kürzung der 2020er-Dividenden

Klar, die Dividenden haben seit der Covid-19-Pandemie gelitten. Das vierteljährliche Dividenden-Dashboard von AJ Bell ist für mich eine Pflichtlektüre. Und die Zahlen in der neuesten Ausgabe deuten darauf hin, dass, wenn sich der Staub gelegt hat, die Dividendenzahlungen des FTSE 100 im Jahr 2020 um 20 % gefallen sind.

Das mag sich wie eine Katastrophe anhören, aber ich sehe zwei Hauptgründe, warum das gar keine so schlechte Nachricht ist. Erstens würde selbst dieses reduzierte Auszahlungsniveau immer noch eine Rendite von 3,2 % bedeuten. Das ist ein Stück weit unter den Renditen von 4 % und mehr, die wir gewohnt sind. Aber die Erträge aus Aktien sind immer noch besser als die von Sparkonten.

Mein zweiter Grund ist, dass die Prognosen bereits auf einen 18 %igen Anstieg der FTSE 100-Dividendenzahlungen im Jahr 2021 hindeuten. Das deutet darauf hin, dass viele Dividendenkürzungen vielleicht ein wenig zu vorsichtig waren, und das ist keine so schlechte Sache. Ich würde es immer bevorzugen, wenn mein Unternehmen kurzfristige Dividenden zurückhalten würde, um meine langfristigen Aussichten zu stärken. Dann wurden die Banken natürlich gezwungen, ihre Dividenden zurückzuhalten, ob sie es nun mussten oder nicht. Und es scheint, dass sie es wahrscheinlich nicht wirklich nötig hatten.

Wann werde ich aufhören, in Aktien zu investieren?

Also wenn ich dieses Jahr in Rente gegangen wäre, hätte ich vielleicht ein paar Aktien verkauft, um den Ausfall der Dividenden auszugleichen. Und das wäre zu ungünstigen Preisen gewesen. Aber wie lange hätte ich warten müssen, bis sich der Rest meines Portfolios erholt hätte? Nun, in den letzten 12 Monaten, beginnend etwa zu der Zeit, als die ersten Covid-Fälle auftauchten, liegt der FTSE 100 nur noch 12 % im Minus. Und der FTSE 250 hat nur 6 % verloren.

Wenn das das Schlimmste ist, was so ein horrendes Jahr anrichten kann, dann bestärkt es mich nur in meiner Überzeugung, dass Aktien immer noch die besten Investitionen überhaupt sind, vor allem, wenn ich mindestens einen Fünfjahreshorizont habe. Ich werde ein Leben lang in Aktien investieren.

The post Warum ich für den Rest meines Lebens in Aktien investieren werde appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Alan Oscroft auf Englisch verfasst und am 23.01.2021 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021