Für neue Rolle: So viel Gewicht hat sich Mark Wahlberg angefuttert

(aha/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Mark Wahlberg bereitet sich auf seinen neuen Film vor. (Bild: Kathy Hutchins/shutterstock.com)
Mark Wahlberg bereitet sich auf seinen neuen Film vor. (Bild: Kathy Hutchins/shutterstock.com)

Mark Wahlberg (49) ist kaum wiederzuerkennen: Für seinen neuen Spielfilm "Father Stu" hat der sonst durchtrainierte Schauspieler rund neun Kilo zugenommen. Diese körperliche Verwandlung präsentierte er nun anhand eines Vorher-Nachher-Fotos auf seinem Instagram-Account. Während auf dem einen Bild noch Wahlbergs stählerne Muskeln zu erkennen sind, ist von einem Sixpack auf dem zweiten Foto keine Spur mehr zu erkennen.

Seiner Bildunterschrift zufolge sollen nur drei Wochen zwischen den beiden Aufnahmen liegen. Die schnelle Zunahme habe er dabei den Kochkünsten von Foodblogger und Privatkoch Lawrence Duran zu verdanken, erklärte der Filmstar weiter.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Es sollen noch mehr Pfunde hinzukommen!

Anfang April war der Hollywood-Star in der Sendung "Jimmy Kimmel Live!" zu Gast und verriet bereits einige Details über sein kommendes Filmprojekt. In "Father Stu" wird Wahlberg demnach einen Mann namens Stuart Long spielen, der eine Karriere als Boxer beginnt, sich später jedoch auch als Schauspieler versucht und nach einem Unfall schlussendlich zum Pfarrer wird. "Er ist an einer seltenen Krankheit, IBM, gestorben, aber er hatte in kurzer Zeit große Wirkung auf viele Leute", erklärte der 49-Jährige. Der Geistliche verstarb 2014 nach einem Kampf mit der entzündlichen Muskelerkrankung.

Wahlberg ist mit seinem Gewicht jedoch noch nicht am Ziel angekommen. Insgesamt wolle er 13 Kilo zunehmen, wie er im Gespräch mit Jimmy Kimmel preisgab. Dabei soll das Wohlbefinden des "Ted"-Stars aber im Vordergrund stehen: "[Die Filmemacher] wollen, dass ich es so gesund wie möglich mache." Wann und ob der Streifen in den deutschen Kinos anlaufen oder bei einem Streamingdienst angeboten wird, ist bislang nicht bekannt.