Für die Liebe weg aus Mallorca? Danni Büchners überraschendes Geständnis bei "Goodbye Deutschland"

Carmen Schnitzer
·Lesedauer: 3 Min.

Sie habe "angefangen, wieder etwas zu leben", erzählte Danni Büchner. Zwei Jahre nach dem Tod von Ballermann-Star Jens Büchner zeigte sich seine Witwe vorsichtig offen für eine neue Partnerschaft. Und es scheint bereits Anwärter zu geben, wie in der VOX-Doku "Goodbye Deutschland!" durchklang ...

Danni Büchner, "Goodbye Deutschland" 2020
Danni Büchner stellt in der aktuellen Folge von "Goodbye Deutschland" klar: "Ich möchte nicht für immer allein sein."

Ihr Gewissen sei "doch ein wenig schlecht", gab Wahlmallorquinerin Danni Büchner (42) in der neuen Folge der VOX-Doku "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" zu und kämpfte mit den Tränen. "Es wird niemals dasselbe sein wie mit Jens." Dass ihr verstorbener Mann (1969-2018) nach wie vor einen Platz in ihrem Herzen hat, war klar zu spüren. Dennoch sei sie "mittlerweile so weit, dass ich auch sage: Ich möchte nicht für immer alleine sein."

"Goodbye Deutschland": Diese Auswanderinnen bangen um ihre Männer

Denn: "Es ist halt sch...e, alleinerziehend zu sein, Punkt." Gerade mit ihren beiden Großen, Joelina (20) und Volkan (18) Karabas rasselt sie in letzter Zeit regelmäßig aneinander, wie sich auch diesmal wieder zeigte, als sie zu dritt eine Schaukel für die vierjährigen Zwillinge Jenna und Diego aufbauten. Manchmal komme ihr das Zusammenleben mit den launischen Heranwachsenden vor "wie so ein Minenfeld. Als Mutter habe ich manchmal Angst: Wo geh' ich lang?"

Kinder als Liebes-Prüfungskomitee: Neuer Partner "würde es schwer haben"

Doch so schlechtgelaunt sich Joelina und Volkan zeigten - auch sie spürten, dass ihrer Mama ein Partner fehlt. "Als Jens da war, wurde vieles durch zwei geteilt", erinnerte sich Volkan an seinen Stiefpapa. Ein neuer Partner aber würde es "schwer haben", da war sich seine Schwester Jada Karabas (15) sicher. "Ich glaube, der Mann muss mutig sein, da wir jeder einen Charakter haben, der manchmal nicht so einfach ist. Er muss einfach Humor haben."

"Keine Zeit für Bodyshaming": Daniela Büchner beeindruckt Fans mit Bikini-Bildern

Am Anfang werde es sein "wie so 'ne Art Prüfung. Ich muss mich von meiner schlechtesten Seite zeigen, um zu wissen, ob er es mit uns schafft oder nicht. Und wenn er das überwunden hat, dann kann er alles." Na, Prost Mahlzeit, was für Aussichten! "Das ist aber nicht fair!", protestierte Danni schwach, musste aber lachen, als Jada darauf beharrte: "Wenn er das nicht kann, dann - tut mir leid: next, please!" Und immerhin sagte Jada auch Sätze wie: "Wenn es Mama glücklich macht, dann macht es uns auch glücklich."

Danni Büchner bei "Goodbye Deutschland" (VOX): "Es gibt Männer, die ich anrufe ..."

Gäbe es denn schon Kandidaten? Unter ihren Instagram-Fotos bekommt Danni immer mal wieder Komplimente. "Welch ein schönes Bild von einer schönen Frau!", las sie zum Beispiel den Kommentar zu einem Bikinibild vor. Allerdings würden es manche Männer auch übertreiben, die "schreiben dann so von Treffen und Daten". Ist Danni also doch noch nicht ganz so bereit, sich neu zu verlieben? Nun, zwischen den Zeilen konnte man hören, dass sie die Fühler durchaus schon ein bisschen ausgestreckt und sich die ein oder andere Streicheleinheit abgeholt hatte. Denn abends wisse sie öfter mal, nichts mit sich anzufangen, erzählte sie mit einem ganz leichten Lächeln, und da gebe es "bestimmt auch Männer, die ich anrufe oder schon mal angerufen habe, wenn mir langweilig war".

Allerdings: "Es war noch nie irgendwie etwas dabei, wo ich sagen würde: Wow, okay, ich bin jetzt mutig genug, um es zu versuchen." Sollte allerdings eines Tages der Mann kommen, der "mit einem großen Herzen, viel Geduld und viel Humor" das Abenteuer Büchner-Clan auf sich nehmen wollte und es sich "richtig anfühlen" würde, dann könne sie sich vielleicht sogar vorstellen, ihre Wahlheimat Mallorca für ihn zu verlassen. Wenn es so weit ist, werden es die "Goodbye Deutschland!"-Zuschauer sicher erfahren ...

Im Video: "Wie ein Verkehrsunfall" - Drew Barrymore schwört Dating-Apps ab