Aus für Leipzig: Bayern wochenlang ohne Müller

Thomas Müller fehlt dem FC Bayern mit einem Muskelfaserriss auch bei den beiden Kracherpartien gegen RB Leipzig

Der FC Bayern muss in den Wochen der Wahrheit auf Thomas Müller verzichten.

Wie der deutsche Rekordmeister am Montagvormittag bekanntgab, zog sich der Weltmeister beim knappen Sieg gegen den Hamburger SV einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel zu. Damit fällt der Stürmer für "voraussichtlich drei Wochen" aus.


Müller fehlt in beiden Leipzig-Spielen

Müller muss damit auf jeden Fall nicht nur im Pokal am Mittwoch bei RB Leipzig, sondern auch im Liga-Spiel gegen Vizemeister aus Sachsen am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) passen, zudem ist ein Einsatz beim Rückspiel in der Champions League gegen Schottlands Meister Celtic Glasgow ausgeschlossen.

Auch im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund am 4. November wird Müller noch nicht wieder einsatzbereit sein.

Zudem verpasst der 28-Jährige die beiden Länderspiele in England (10.11.) und gegen Frankreich (14.11.).

"Das wäre nicht gut, wenn Thomas jetzt ausfällt", hatte Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem Hamburg-Spiel noch gesagt. Müller hatte bei seinem Kurzeinsatz das Siegtor durch Corentin Tolisso in der 52. Minute vorbereitet - und sich anschließend bei einem Hackentrick verletzt.


"Ich wollte den Ball mit der Hacke zurücklegen, dabei ist es passiert", schilderte Müller die Szene.

Bangen um Hummels


Einen kleinen Trost für den deutschen Rekordmeister gibt es zumindest: Javi Martinez trainierte nach seiner Schulterverletzung am Sonntag wieder voll mit der Mannschaft. Ein Fragezeichen gibt es aber noch bei Abwehrchef Mats Hummels.

Nach Informationen der Bild zog sich Hummels einen Kapselriss im Sprunggelenk zu, der Verein wollte dies bisher allerdings noch nicht bestätigen. Nach der Partie in Hamburg hatte Hummels allerdings gesagt, dass die Verletzung "nicht so wild" sei.

Die Münchner müssen neben Müller weiter auf Manuel Neuer, Franck Ribery und Juan Bernat verzichten.