Für Lady Gaga war es "heilend", über ihre Vergewaltigung zu sprechen

·Lesedauer: 1 Min.
Lady Gaga credit:Bang Showbiz
Lady Gaga credit:Bang Showbiz

Lady Gaga hat verkündet, dass es für sie "heilend" war, über ihre Vergewaltigung zu sprechen.

Die 'House of Gucci'-Schauspielerin enthüllte den Vorfall im letzten Jahr. Sie wurde schwanger, nachdem sie von einem Musikproduzenten sexuell angegriffen worden war - damals war sie gerade 19 Jahre alt. Sie enthüllte, dass sie sich viel "wohler" fühlte, als sie damit an die Öffentlichkeit ging.

Die Sängerin erklärte in einem Interview mit 'Deadline': "Ich denke, dass es für mich ein Heilungsprozess war, weil ich oft in der Öffentlichkeit stehe. Als ich damit anfing, aus den Sachen herauszukommen, die ich durchmachte, war ich sehr oft in der Öffentlichkeit und wurde die ganze Zeit über verfolgt. Ich hatte dabei wirklich das Gefühl, diese große Lüge zu leben, indem ich nicht darüber sprach, was mir passiert ist. Und das half mir tatsächlich, meine Lebenserfahrungen zu teilen, denn dann wussten meine Fans – oder Leute, die mir folgten, die mich entdeckten – mehr von der menschlichen Seite von mir. Ich fühlte mich damit einfach wohler in der Welt. Es ist deshalb so, dass ich mit der Wahrheit lebe." Die 35-jährige Darstellerin forderte zudem eine Änderung der Art und Weise, wie über Sexualverbrechen gesprochen wird. Sie bestand darauf, dass mehr darüber diskutiert werden sollte und nicht nur dann, wenn es jemandem in der Öffentlichkeit passiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.