Für Gerard Butler begann nach Motorrad-Unfall wochenlanges Leiden

Gerard Butler

Durch seine Rollen in Action-Filmen hat sich der Hollywood-Star Gerard Butler einen Ruf als harter Hund erworben. Ein schwerer Motorradunfall vor einigen Monaten hat aber auch den 48-jährigen Schotten fast in die Knie gezwungen. Bei dem Zusammenprall seines Motorrads mit einem Auto im Oktober in Los Angeles habe er sich allerhand Verletzungen zugezogen, sagte er der Nachrichtenagentur AFP in Beverly Hills.

"Ich habe mir fünf Knochen in meinem rechten Fuß gebrochen und hatte eine Mikrofraktur in beiden Füßen und einen eingeklemmten Nerv und einen geprellten Knochen", zählte Butler auf. Doch damit nicht genug: Zu seiner Diagnose zählten auch noch Verletzungen am Knöchel und an beiden Knien.

Der Unfall kam für den Schauspieler zur Unzeit. Gerade machte er Werbung für den Katastrophenfilm "Geostorm" und drehte bereits für "Criminal Squad" und einen anderen Actionfilm. "Ich war innerhalb von fünf Wochen in sieben Ländern, und ich konnte kaum laufen", sagte Butler. Es war "wahrscheinlich die härteste Zeit meines Lebens - zu Talkshows gehen und so tun, als gehe es mir gut".

Am letzten Drehtag für "Criminal Squad" habe er sich dann auch noch bei einer Action-Szene erneut am Knie verletzt, schilderte der Schauspieler die Fortsetzung seines Martyriums. Acht Tage später habe er in Schottland schon den nächsten Film drehen müssen.

"Als ich ankam, wurde mir klar, dass das alles am Hang eines Berges war - sechs Wochen einen Berg hoch- und runterlaufen." Alles in allem sei 2017 "ein interessantes Jahr voller Herausforderungen" gewesen, bilanzierte Butler tapfer.