Für Bankhaus Metzler sind Bitcoins 'kein Thema'

dpa-AFX

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Das traditionsreiche Frankfurter Bankhaus Metzler hält sich von der umstrittenen Digitalwährung Bitcoin fern. "Bitcoins sind kein Thema", versicherten Senior-Chef Friedrich von Metzler und sein Partner Emmerich Müller dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe).

Den starken Kursgewinn des Bitcoin wertet das Bankhaus Metzler als eine Spekulationsblase. "Wir investieren nur in Anlagen, von denen wir glauben, dass sie einer rationalen Bewertung unterliegen", versicherte Müller. Seiner Einschätzung nach stecken Spekulation, Geldwäsche und kriminelle Gelder hinter den Bitcoins.

Anfang 2017 hatte ein Bitcoin noch 1000 Dollar gekostet. Im vergangenen Jahr stieg der Kurs zeitweise bis auf etwa 20 000 Dollar. Am Mittwochmorgen wurde die Digitalwährung auf führenden Handelsplattformen bei etwa 14 200 Dollar gehandelt. Immer wieder kommt es zu starken Kursschwankungen. Diese Unberechenbarkeit hatte viele Kritiker auf den Plan gerufen.