Für 1860 beginnt die Rückrunde

·Lesedauer: 1 Min.
Für 1860 beginnt die Rückrunde
Für 1860 beginnt die Rückrunde

Die Ausbeute der letzten Spiele, in denen den Kickers nicht ein Sieg gelang, ist mager. Klappt die Trendwende gegen den TSV 1860 München? Gegen den FSV Zwickau kam Würzburg im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (2:2). 1860 gewann das letzte Spiel souverän mit 2:0 gegen Borussia Dortmund II und muss sich deshalb nicht verstecken. Im ersten Duell hatte beim 1:0 ein Tor mehr den Ausschlag zugunsten des TSV 1860 München gegeben.

Die FC Würzburger Kickers krebsen im Tabellenkeller herum – aktueller Tabellenplatz: 19. Mit nur 14 Treffern stellt der Gastgeber den harmlosesten Angriff der 3. Liga. Die Zwischenbilanz der Kickers liest sich wie folgt: drei Siege, acht Remis und acht Niederlagen.

Bei 1860 ist die Hintermannschaft mit 27 Gegentreffern anfällig, während man in der Offensive durch die Bilanz von 29 Tore zu überzeugen weiß. Mehr als Platz zehn ist für die Gäste gerade nicht drin. Die Saison des TSV 1860 München verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat 1860 sechs Siege, acht Unentschieden und fünf Niederlagen verbucht.

Die Körpersprache stimmte in der Regel bei Würzburg, sodass die Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf schon 91 Gelbe Karten sammelte. Ist der TSV 1860 München darauf vorbereitet? Bei 1860 sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Dreimal in den letzten fünf Spielen verließ der TSV 1860 München das Feld als Sieger, während die FC Würzburger Kickers in dieser Zeit sieglos blieben.

Die Kickers sind der Underdog im Aufeinandertreffen mit 1860, hat der formstarke Gegner doch in der Tabelle die Nase vorn.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.