Fünf Themen des Tages: Reddit-Armee gewinnt, Verbrechen verliert

·Lesedauer: 4 Min.

(Bloomberg) -- Reddit-Armee auf dem Vormarsch, USA und EU wollen Klarheit zu Wuhan, europäische Aktien wenig verändert, Bitcoin auf dem Rückzug, und Kriminelle clever getäuscht. Marktteilnehmer könnte heute beschäftigen:

Reddit-Armee auf dem Vormarsch

Wieder einmal wurden Leerverkäufer kalt erwischt. Der US-Krankenversicherer Clover Health verzeichnete am Dienstag den zweiten Tag in Folge kräftige Gewinne, nachdem sich Kleinanleger zusammengeschlossen hatten, um Wetten gegen das Unternehmen abzustrafen. Clover schlossen 86% höher in New York, eine fünfmonatige Verlustserie der Aktie wurde in nur zwei Tagen wettgemacht. Kleinanleger hatten eine Zunahme von Leerverkäufen bei Clover beobachtet und sich im Reddit-Forum WallStreetBets über das Potenzial für einen Short-Squeeze ausgetauscht. “Die Macht des Netzwerkeffekts der sozialen Medien verleitet mehr Leute dazu, sich zu engagieren, und dann fangen sie an, ihren Horizont zu erweitern, nach anderen Namen zu suchen, die ein hohes Short-Interesse und solche Dinge haben”, sagte Michael O’Rourke von JonesTrading.

USA und EU wollen Klarheit zu Wuhan

Die USA und die EU wollen einen Vorstoß unternehmen, den Ausbruch der Coronavirus-Pandemie besser zu ergründen. Dies geht aus einem Dokument hervor, in das Bloomberg Einblick hatte. In einem Entwurf zu einer Gipfel-Erklärung in diesem Monat fordern die transatlantischen Partner “Fortschritte bei einer transparenten, evidenzbasierten und Experten-geführten, von der WHO einberufenen Phase-2-Studie über die Ursprünge von COVID-19, die frei von Beeinflussung ist”. Eine neue Untersuchung eines möglichen Lecks in einem Labor in Wuhan könnte die Spannungen mit der Regierung in Peking verschärfen, die solche Thesen wie auch internationale Aufklärungsforderungen zurückgewiesen hat. Die USA haben die EU in der Angelegenheit um Unterstützung gebeten, hieß es aus informierten Kreisen.

Europäische Aktien wenig verändert

Europäische Aktien notierten Mittwochvormittag wenig verändert in der Nähe eines Rekordhochs. Investoren warteten auf wichtige Makrodaten und die EZB-Sitzung am Donnerstag. Im Stoxx 600 Europe gehörten Reise- und Freizeitaktien zu den Gewinnern, nachdem die USA die Reisewarnungen für Länder wie Frankreich und Deutschland gelockert hatten. Bergbauunternehmen und Versicherer fielen am stärksten. “Die Märkte sollten heute ruhig bleiben, da wir auf die morgigen US-Daten und die EZB warten, von der erwartet wird, dass sie eine beruhigende Botschaft an die Märkte sendet, dass der Inflationsanstieg vorübergehend ist und die Stimulierung fortgesetzt wird”, sagte Jaime Espejo von Imantia Capital in Madrid. In Deutschland stiegen Lufthansa nach der US-Entscheidung. Heidelberger Druckmaschinen fielen nach Vorlage neuer Prognosen.

Bitcoin auf dem Rückzug

Die schlechte Woche für Bitcoin könnte nach Einschätzung von Strategen ein Vorbote für weitere Verluste sein und die Schwelle von 20,000 Dollar ins Visier rücken lassen. Die digitale Münze ist in dieser Woche rund 7% gefallen und handelte zuletzt bei etwa 34,000 Dollar. Die größte Kryptowährung “nähert sich gefährlich der 30,000er-Marke” inmitten wachsender regulatorischer Sorgen in den USA, sagte Edward Moya von Oanda. Kritische Kommentare von Elon Musk über den Energiebedarf und regulatorisches Durchgreifen in China belasten die Notierung. Die Fähigkeit der US-Behörden, in Bitcoin gezahltes Lösegeld zurückzuholen, hat auch die Vorstellung, dass Bitcoin jenseits der Kontrolle der Regierung liege, angekratzt. In El Salvador hingegen ist Bitcoin gesetzliches Zahlungsmittel.

Kriminelle clever getäuscht

Drogen- und Waffenhändler nutzten jahrelang eine verschlüsselte Smartphone-App, um ihren illegalen Geschäften nachzugehen. Was sie nicht wussten: der Entwickler der App, selbst mit einer Vergangenheit im Drogenhandel, gewährte dem FBI Zugang zu ihrer Programmierung und die Ermittler konnten sie damit für ihre Ermittlungen manipulieren. Dabei wurden mehr als 27 Millionen Nachrichten abgefangen, was zu etwa 800 Verhaftungen und der Beschlagnahmung illegaler Drogen sowie Devisen führte. Geräte, welche die ANOM App nutzten, gaben den Strafverfolgungsbehörden über 18 Monate hinweg einzigartige Einblicke in kriminelle Machenschaften und deckten auch Korruption von Polizeibeamten auf. Über 12.000 Geräte mit der App wurden von mehr als 300 kriminellen Gruppen verwendet, die in mehr als 100 Ländern operierten. In Wien konnte dank der Täuschung ein gesuchter Schwerverbrecher zusammen mit Komplizen festgenommen werden, in Deutschland sollen etwa 70 Verdächtige dingfest gemacht worden sein.

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.