Fünf Sterne im siebten Himmel

Beim Wahlsieger, der Fünf-Sterne-Bewegung, herrscht Hochstimmung. Doch nach dem Triumph kommt die Arbeit. Euronews-Korrespondent Claudio Lavanga kommentiert:

„Es war ein historischer Sieg für die Fünf-Sterne-Bewegung. Die Partei hat besser abgeschnitten, als es in den optimistischsten Vorhersagen prognostiziert worden war. Dieses Ergebnis gibt der Partei die Möglichkeit, ein breites Regierungsbündnis zu schmieden. Wir wissen aber noch nicht, mit wem die Fünf Sterne zusammenarbeiten werden. Möglich wäre die Partito Democratico. Beide verbindet zum Beispiel ein progressiver Ansatz in der Wirtschaftspolitik. Sie könnten auch mit der Lega zusammenarbeiten, denn bei beiden handelt es sich um populistische und EU-kritische Bewegungen. Es ist aber unklar, ob die Fünf-Sterne-Wähler der Partei Koalitionen mit traditionellen Rivalen wie PD oder Lega verzeihen würden.“