Fällt Schröder dem Hawks-Neubeginn zum Opfer?

Nadine Münch
Muss sich Dennis Schröder bald von den Atlanta Hawks verabschieden?

In dieser Saison läuft es nicht für die Atlanta Hawks: Mit nur 15 Siegen aus 50 Spielen sind sie in der Eastern Conference Vorletzter. (Tabelle der NBA)

In Zukunft soll es für die Franchise aus Georgia wieder bergauf gehen, weshalb sie das Team in den kommenden Jahren aller Voraussicht nach neu aufstellen will. 

Laut US-Onlineportal The Ringer denken die Hawks im Zuge eines möglichen Umbaus auch an einen Trade des deutschen Nationalspielers Dennis Schröder. 

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Aufgrund der inkonstanten Leistung des 24 Jahre alten Point Guards würden die Hawks langfristig nicht mit ihm planen, heißt es in diesem Bericht. Allerdings ist ein vorzeitiger Trade unwahrscheinlich und soll wohl nicht vor dem Sommer über die Bühne gehen.


Schröders Werte sinken

In der laufenden Saison steuert Schröder durchschnittlich zwar 19,6 Punkte und 6,4 Assists bei (Team-Bestwert) bei, jedoch sind seine Wurfquoten deutlich schwächer als im vergangenen Jahr: 43,5 Prozent aus dem Feld und 29,5 Prozent von der Dreierlinie statt 45,1 Prozent und 34,0 Prozent.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Schon zuvor hatte ESPN berichtet, dass Hawks-Besitzer Travis Schlenk auch die Shooting Guards Kent Bazemore und Marco Belinelli sowie Forward Ersan Ilyasova abgeben wolle. Auch für Forward Mike Muscala soll es Interessenten geben.