Fährmann: Würde Goretzka Kapitänsbinde geben

Torhüter Ralf Fährmann würde Leon Goretzka seine Kapitänsbinde übergeben

Auf Schalke ist seit dieser Saison wieder einmal vieles neu. Mit Domenico Tedesco haben die Königsblauen nicht nur einen neuen Trainer. Der 31-Jährige übergab die Kapitänsbinde, die Benedikt Höwedes sechs Jahre lang getragen hatte, an Ralf Fährmann.


Der Torhüter bezeichnete die Entscheidung als "riesengroße Ehre". Die "Entscheidung des Trainers hat mir zusätzliches Selbstvertrauen gegeben und mich noch ein Stückchen wachsen lassen", sagte Fährmann im Kicker.


Vorgänger Höwedes habe sich dabei sehr "professionell" verhalten. "Er strebt auch ohne Kapitänsbinde danach, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt und jeder Einzelne alles dafür tut", so Fährmann. "Mein Verhältnis zu ihm hat sich jetzt überhaupt nicht geändert. Wir sitzen doch alle zusammen im Boot."

Höwedes spreche immer noch Dinge an, die ihm nicht gefallen.

Kapitänsbinde für Goretzka?

Fährmann würde zudem die Kapitänsbinde abgeben. Etwa an Leon Goretzka, der sie wegen seines auslaufenden Vertrags angeblich nicht bekam.

"Für mich ist es wichtig, dass wir als Mannschaft weiter wachsen. Wenn dazu gehört, dass Leon unser Kapitän sein soll, dann gerne", meinte der 28-Jährige.


Bei der jetzigen Entscheidung habe sich Tedesco "etwas gedacht". Denn "er denkt generell nicht  nur zwei, drei Schritte voraus, sondern vier, fünf".

Am Sonntag kommt es für Schalke beim Spiel in Hannover (18 Uhr im LIVETICKER) zum Wiedersehen mit Ex-Trainer Andre Breitenreiter und dem langjährigen Schalker Manager Horst Heldt.

"Sie werden uns wehtun wollen, wir wollen aber alles versuchen, dass ihr Matchplan nicht aufgeht und ihnen gleichzeitig unser Spiel aufzwingen", gibt Fährmann die Richtung vor.