EZB: Rekordtiefe Zinsen sorgen weiter für mehr Kreditnachfrage

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - In der Eurozone sorgt die extrem lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) weiter für eine wachsende Nachfrage nach Bankkrediten. Eine Umfrage unter Geschäftsbanken habe für die Monate Juli bis September eine generell steigende Nachfrage und zum Teil bessere Konditionen bei der Kreditvergabe gezeigt, teilte die EZB am Dienstag mit. Die höhere Nachfrage habe sich in allen Kreditkategorien gezeigt.

Wie die EZB weiter mitteilte, seien im dritten Quartal mehr Unternehmenskredite sowie Immobilien- und Verbraucherkredite nachgefragt worden. Als Gründe nannte die Notenbank die allgemein niedrigen Zinsen und steigende Anlageinvestitionen.

Außerdem habe die Umfrage gezeigt, dass sich die Bedingungen für die Kreditvergabe an private Haushalte im dritten Quartal weiter verbessert haben. Dagegen hätten sich die Bedingungen für Unternehmenskredite in den drei Monaten bis September im Großen und Ganzen kaum verändert.

Die befragten Banken gehen davon aus, dass die Hürden für Bankkredite an private Haushalte im vierten Quartal weiter sinken werden. Dagegen rechnen die Geldhäuser damit, dass die Bedingungen für Bankkredite an Unternehmen im Schlussquartal unverändert bleiben werden.

Die Ergebnisse basieren auf dem "Bank Lending Survey". Das ist eine vierteljährliche Umfrage der EZB unter Banken im gemeinsamen Währungsraum. An der aktuelle Umfrage hatten 141 Geschäftsbanken der Eurozone teilgenommen.