Extra Nachtführungen: Drei seltene Tigergeckos im Kölner Zoo geboren

Die Jungtiere kamen bereits Ende Juli zur Welt.

Drei Chinesische Tigergeckos sind erstmals im Kölner Zoo geschlüpft. Sie kamen schon Ende Juli zur Welt. Die knapp drei Zentimeter großen Eier waren kurz vorher in einem Terrarium hinter den Kulissen gefunden worden. 

Die Jungtiere sind zu Anfang neun Zentimeter groß und entwickeln sich mit der Zeit zu einer handlichen Größe von über 20 Zentimetern.

Die attraktiv gelblichen Querbänder auf dunklem Grund verändern sich mit zunehmendem Alter. Hinzu kommt bei erwachsenen Geckos ein dichtes Flecken- und Punktemuster.

Nachtführungen im Kölner Zoo

Wer sich die Tiere anschauen möchte, muss lange wachbleiben: Da die dämmerungsaktiven Bodenbewohner tagsüber kaum zum Vorschein kommen, bietet der Kölner Zoo Nachtführungen an.

Der Chinesische Tigergecko (Goniurosaurus luii) wurde erstmals im Jahr 1999 in China entdeckt. Anschließend kam es nach kurzer Zeit schon fast zur Ausrottung dieser Art, da die auffällig gestreiften Geckos für den Tierhandel genutzt wurden. Der Kölner Zoo und seine Partner verhinderten fortan bei Neuentdeckungen die Veröffentlichungen der GPS-Daten, um die Tiere zu schützen. 

Um Schutzkonzepte für aussterbende Tigergeckos zu entwickeln, engagieren sich internationale Verbände für das Aufnehmen aller Tigergecko-Arten auf der Roten Liste.

Mehr zum Artenschutz- Engagement des Kölner Zoos unter: www.koelnerzoo.de/artenschutz....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta