Explosion in Göteborg - wieder Bandenkriminalität?

·Lesedauer: 1 Min.

Bei einer kräftigen Explosion in Göteborg in Schweden sind zahlreiche Menschen verletzt worden, mehrere von ihnen schwer. Die Detonation ereignete am Dienstagmorgen gegen 5 Uhr in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Annedal. Im Anschluss brach in dem Gebäude Feuer aus. Mehrere Bewohnerinnen und Bewohner sprangen ins Freie, um ihr Leben zu retten. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Wir haben vorläufige Untersuchungen wegen allgemeiner Zerstörung eingeleitet. Wir vermuten, dass ein Sprengsatz platziert wurde, der daraufhin explodierte.

Thomas Fuxborg
Polizeisprecher

Spekulationen zufolge könnte es sich um einen Racheakt der organisierten Bandenkriminalität handeln. Demnach lebe in dem Mehrfamilienhaus ein Kronzeuge, der bereits gegen mehrere Verdächtige ausgesagt habe, berichtet die Zeitung "Aftonbladet".

Schweden kämpft seit Jahren gegen wachsende Bandenkriminalität. Sie wird auch für die zunehmenden tödlichen Schießereien und Sprengstoffanschläge in dem Land mit 10,3 Millionen Einwohnern verantwortlich gemacht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.