Experte: Keine Gefahr für Krieg zwischen USA und Nordkorea

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Trotz gegenseitiger Drohungen sieht Nordkorea-Experte Eric Ballbach keine "unmittelbare Gefahr" für einen Krieg zwischen Nordkorea und den USA. Ein Militärschlag gegen Nordkorea wäre aus mehreren Gründen nicht unproblematisch, sagte der Experte von der Freien Universität Berlin am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Zum einen sei unklar, wo genau sich die nukleare Infrastruktur Nordkoreas befinde. "Wir wissen, dass sie unterirdisch positioniert ist", so Ballbach. "Ein Präzisionsschlag wäre nur sinnvoll, wenn wir den genauen Standort kennen."

Zweitens würde es sich um einen Krieg in einer der wirtschaftlich dynamischsten Regionen der Welt handeln. Das hätte Einfluss weit über die ostasiatische Region hinaus, "wo sich ja die Wirtschaftsräume Südkoreas, Japans, Chinas und strategisch betrachtet auch der USA überschneiden". Drittens müsse man im Fall einer Militäraktion davon ausgehen, dass Nordkorea entsprechend zurückschlägt. Angesichts der Tatsache, dass Nordkorea einen Großteil seines Militärapparats entlang der südkoreanischen Grenze stationiert hat, könne man sich ausmalen, was das für dramatische Folgen - auch menschliche Verluste

- nach sich ziehen würde, so Ballbach.

Nordkoreas Militär hatte am Mittwoch den Vereinigten Staaten mit einem Raketenangriff auf die US-Pazifikinsel Guam gedroht. Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump den gefährlichen Konflikt mit Nordkorea durch seine Drohung mit "Feuer und Wut" weiter angefacht.