Vermisster Wrestler: Küstenwache stellt Suche ein

Martin Hoffmann

Große Sorge um den früheren WWE-Wrestler Shad Gaspard: Der 39-Jährige, bekannt geworden als Teil des Tag Teams Cryme Tyme, ist nach einem Badeunfall in Venice Beach seit Sonntag verschollen.

Gaspard und sein zehn Jahre alter Sohn Aryeh waren laut übereinstimmenden Medienberichten Teil einer Schwimmergruppe, die am Sonntag von einem starken Brandungsrückstrom erwischt wurde. Rettungsschwimmer schwärmten aus und befreiten den Sohn aus der gefährlichen Lage, Gaspard - der die Helfer zunächst zu seinem Kind navigiert haben soll, ist aber offenbar von einer größeren Welle erwischt worden und untergegangen.

Der vermisste Gaspard - der einen Familienausflug mit Frau Siliana unternommen hatte - wurde unter Einsatz von Tauchern und Hubschraubern gesucht, vergeblich. Am Dienstagmorgen amerikanischer Zeit vermeldete das Portal TMZ, dass die US-Küstenwache die Suche nach Gaspard faktisch eingestellt hat.

Die Polizei Los Angeles sucht offiziell noch nach ihm, aber Gaspards Familie - die in einem ersten Statement allen Helfern und Fans für zahlreiche Zuschriften dankten - kann wohl nur noch auf ein Wunder hoffen.

Shad Gaspard bei WWE populär als Teil von Cryme Tyme

Shad und Partner JTG (Jayson Paul) bildeten zwischen 2006 und 2010 ein Comedy-Duo bei WWE, sie wurden als bewusst überzeichnete und dadurch sympathische Gangster-Typen dargestellt - und bildeten auch kurz eine Allianz mit Superstar John Cena.


Nach der Trennung des Teams wurde Gaspard nach einem kurzen und vergeblichen Versuch, ihn als Einzelwrestler zu etablieren, von WWE entlassen.

Danach arbeitete Gaspard hauptsächlich in anderen künstlerischen Berufen, als Theater- und TV-Schauspieler und Autor. Er gewann mehrere Preise für eine Graphic Novel namens "Assassin & Son", die er zusammen mit seinem früheren WWE-Kollegen Mark Copani (Muhammad Hassan) konzipierte.


2019 rief ihn ein unter Wrestling-Fans viral verbreitetes Video in Erinnerung, in dem Gaspard und der mittlerweile zu WWE zurückgekehrte MVP (Montel Vontavious Porter) Tränen der Rührung vergossen, als ihr Weggefährte Kofi Kingston bei WrestleMania 35 WWE-Champion wurde.